Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Montag, 18.02.2019
Startseite Archiv • Kontakt



Charme & Chic

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

Der kleinste Beitrag in Sachsen-Anhalt. AOK-Versicherte haben's besser

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Branchen von A-Z    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Bannerwerbung    
Datenschutz    
Impressum    
Sie befinden sich hier: LOKALNACHRICHTEN » AWO FILM

Filmwettbewerb für Nachwuchsfilmemacher

Anmeldung bis 1. April 2019 möglich

Halle. AWO. Die Fachstellen für Suchtprävention der AWO Erziehungshilfe Halle (Saale) gGmbH und die der drobs Halle der PSW-GmbH schreiben gemeinsam einen Film-Wettbewerb für die weiterführenden Schulen des Saalekreises und der Stadt Halle aus.
Von der Neurologie wissen wir, dass man besser lernt, wenn es Spaß macht. Suchtprävention ist oft mit dem Begriff "Spaßbremse" verbunden. Deshalb suchen Präventionsfachkräfte schon lange kreative Wege, um den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ihre Botschaften zu vermitteln. Das Filmprojekt kann einer dieser Wege sein.

Auf der Grundlage eines Kinderbuchs soll ein maximal 30-minütiger Film gedreht werden. Der Überzeugendste wird den Grundschulen der Region für eine eigene suchtpräventive Arbeit zur Verfügung gestellt. Die Teams der teilnehmenden Schulen (Arbeitsgemeinschaften, Interessengruppen) erhalten zunächst einen fachlichen Input von einer der beiden Fachkräfte für Suchtprävention, bevor sie mit den Dreharbeiten ihres Films beginnen.

Ausgangspunkt des Films ist für alle das Kinderbuch "Alles total geheim" von Kirsten Boie. In diesem Buch gelingt es der Autorin feinfühlig die Geschichte eines Jungen aus einer suchtbelasteten Familie zu erzählen, ohne das Problem jemals zu benennen. Es wird nur über die Beziehungen, die der Junge und seine Familie zu ihrer Umwelt haben, deutlich. Der Wettbewerb verfolgt somit mehrere

Ziele
Die Schüler*innen betätigen sich kreativ und eigenverantwortlich mit einem Medium, das ihnen Spaß macht.
Sie beschäftigen sich mit dem Thema Alkohol und Abhängigkeit und lernen "nebenbei" welche Folgen und Auswirkungen der übermäßige Konsum für den Konsumenten selber, aber auch für seine Angehörigen haben kann.
Sie lernen den gesellschaftlichen Umgang mit Alkohol kennen und werden befähigt, kritisch dazu Stellung zu nehmen.
Sie lernen Schwerpunkte zu legen, denn da sie einen Film für Jüngere machen, müssen sie überlegen, welche Botschaften sie den Kindern mitgeben wollen und welche ihnen dabei am wichtigsten ist. D.h., sie müssen ihre eigenen Einstellungen hinterfragen und lernen Verantwortung zu übernehmen.

Sie erfahren in einem kreativen Prozess das Miteinander und müssen dabei ihren eigenen Platz finden. (Teil eines Ganzen zu sein).
Sie werden für das Thema Kinder aus suchtbelasteten Familien sensibilisiert und tragen mit ihrer Arbeit zur Etablierung des Themas in der öffentlichen Wahrnehmung bei.

  • Der Wettbewerb wird zum 07.01.2019 ausgeschrieben.
  • Eine Anmeldung der Schulen aus dem Landkreis Saalekreis erfolgt formlos bis zum 01.04.2019 an: suchtpraevention@awo-halle-merseburg.de
  • Bei Anmeldung kann das Buch als Grundlage der Arbeit (ISBN: 3789163023) zur Verfügung gestellt werden.
  • Abgabetermin für den fertigen Film ist der 28. Juni 2019.

Die Filme können in einer der beiden Fachstellen für Suchtprävention abgegeben
oder zu ihnen gesendet werden. Bei Einsendung per Post gilt das Datum des
Poststempels. Eine unabhängige Jury wählt die drei besten Filme bis Ende Juli 2019
aus und entscheidet, welcher Film den Grundschulen zur Verfügung gestellt wird.

Der Gewinner-Film wird auf den Homepages der beiden Fachstellen veröffentlicht und als DVD gebrannt. Die DVD wird den Grundschulen im Saalekreis und in der Stadt Halle zur Verfügung gestellt.

Zu gewinnen sind:
1. Preis: eine Reise zum Filmpark Babelsberg für das Filmteam
2. Preis: eine Kamera
3. Preis: ein regionaler Kinobesuch für das Filmteam

Für die technische Unterstützung können Student*innen des Medienpädagogischen Studienzweigs der Hochschule in Merseburg gewonnen werden. Ebenso gibt es die Möglichkeit, die Offenen Kanäle der Region dafür anzufragen.
Die drei Gewinnerfilme werden im September 2019 in einer öffentlichen Kinoveranstaltung gezeigt.


« Hauptseite  


Seite bereitgestellt in 0.107s - © 2001 - 2019 wag