Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Dienstag, 12.12.2017
Startseite Archiv • Kontaktformular

Salon am Stadtbad

Charme & Chic

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

Der kleinste Beitrag in Sachsen-Anhalt. AOK-Versicherte haben's besser

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Kleinanzeigenmarkt    
Branchen von A-Z    
Wohnungssuche    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Hobbytipps    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Schadstoffmobiltour    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Bannerwerbung    
Datenschutz    
Impressum    
Sie befinden sich hier: POLIZEIMELDUNGEN » POLIZEIMELDUNGEN

Polizeimeldungen vom Freitag, 01.12.2017

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd

Fußballderby in Halle (Saale) - Einsatzbilanz
Heute trafen im ERDGAS-Sportpark der Hallesche FC und der FC Hansa Rostock aufeinander. Im Zusammenhang mit diesem Spiel führten der Veranstalter, die Stadt Halle (Saale) und die Polizei eine Vielzahl von Maßnahmen durch, um die Sicherheit und Ordnung vor, während und nach dem Spiel zu gewährleisten. Neben verkehrsregulierenden Maßnahmen musste die Polizei auch das Aufeinandertreffen rivalisierender Fans verhindern. Auch einige Straftaten mussten aufgenommen werden.

Zum Spielbeginn wurden im halleschen Fanblock eine Vielzahl von Feuerwerkskörpern abgebrannt. Unmittelbar nach der Halbzeitpause brannten Rostocker Fans im Gästeblock ebenfalls Pyrotechnik ab. Dies führte zu einer mehrminütigen Spielunterbrechung.

Nach dem Spiel begleitete die Polizei die bahnreisenden Fans des FC Hansa Rostock ohne größere Probleme wieder zurück zum Hauptbahnhof Halle (Saale). Die Mehrzahl der Fans der Gastmannschaft war mit Pkw, einem Reisebus und Kleinbussen angereist. Auch ihre Abreise aus Halle (Saale) verlief ruhig.

Die Polizei war heute mit etwa 600 Beamten/- innen im Einsatz. Hier handelte es sich unter anderem um Einsatzkräfte aus Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen.

Polizeirevier Halle (Saale)

Gefährliche Hundeköder ausgelegt
In den letzten Wochen sind aus dem Bereich Halle-Neustadt mehrere Fälle bei der Polizei angezeigt worden, in denen Hundeköder mit Metallteilen versehen und auf einer Wiese ausgelegt wurden. Am 25.10.2017 wurde ein derartig präpariertes Salamistück im Ernst-Barlach-Ring bereits durch einen Hund aufgenommen, glücklicherweise jedoch gleich wieder ausgespuckt. Am 24.11.2017 fand eine Hundehalterin einen solchen Köder in der Gerhardt-Marcks-Straße und informierte die Polizei. Beide Tatorte liegen nur wenige Minuten Fußweg voneinander entfernt.
Bislang wurden durch die Köder noch keine Hunde verletzt. Dennoch ist äußerste Vorsicht geboten. Die Polizei rät Hundebesitzern nicht nur in Halle-Neustadt, ihre Tiere nicht unbeaufsichtigt zu lassen und stets zu überprüfen, was von ihnen gefressen wird. Auch ein aufmerksames "abscannen" der Umwelt kann dazu beitragen Gefahrenquellen rechtzeitig zu erkennen. Informieren Sie in einem solchen Fall stets die Polizei!

Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug - Polizei bittet um Mithilfe

In Halle (Saale), Traberstraße kam es am 18.10.2017 gegen 16.45 Uhr zu einer Straftat. Zwei unbekannte Täter verschafften sich an diesem Tag Zutritt zu einer Wohnung, in dem sie vorgaben, Finanzbeamte zu sein. In der weiteren Folge wurde durch einen der Täter Bargeld aus der Wohnung entwendet, in welcher sich zum Tatzeitpunkt zwei Frauen aufhielten.
Eine der Bewohnerinnen konnte mit ihrem Handy einen der unbekannten Täter fotografieren.

Der unbekannte Täter ist ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 185 cm groß, hat eine sportliche Figur, dunkle Hautfarbe und kurze dunkle Haare.

Hinweise zur Identität bzw. dem Aufenthaltsort der abgebildeten Person nimmt die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd unter der Rufnummer 0345 224-1291 entgegen.

Ein richterlicher Beschluss zur Veröffentlichung des Fotos liegt vor.

Graffitisprayer gestellt
Die Polizei erwischte heute gegen 03.30 Uhr eine männliche Person in der Mötzlicher Straße, welche gerade ein Graffiti an die Wand einer dortigen Brücke anbrachte. Der 19-jährige Hallenser führte in seinem Rucksack elf weitere Spraydosen mit sich, welche allesamt sichergestellt wurden. Gegen den jungen Mann wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Einbruch in Baucontainer
Eine Baustelle im Krienitzweg wurde in der vergangenen Nacht von Unbekannten heimgesucht. Bauarbeiter stellten heute Morgen gegen 07.00 Uhr einen aufgebrochenen Lagercontainer und Bauwagen, der als Aufenthaltsraum diente, fest. Aus diesen wurden durch bislang unbekannte Täter diverse Werkzeuge und Kabel entwendet. Zur Spurensuche und Spurensicherung kamen spezialisierte Kräfte der Kriminalpolizei zum Einsatz.

Polizeirevier Saalekreis

Fahrrad gestohlen
Unbekannte Täter entwendeten in Merseburg am Saalehang ein Fahrrad. Die Höhe des Schadens ist bislang unbekannt.

Kennzeichen entwendet
In der Nachtzeit wurden beide Kennzeichen eines Pkw VW entwendet. Dieser stand auf einem Parkplatz in der Zeppelinstraße von Merseburg.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Am 30.11.2017 führte die Polizei gegen 20.40 Uhr in der König-Heinrich-Straße in Merseburg eine Verkehrskontrolle bei einem 49-jährigen Radfahrer durch. Bei einer Atemalkoholkontrolle wurden 1,7 Promille festgestellt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Verkehrsunfälle
30.11.2017; 18.45 Uhr; Merseburg, Weiße Mauer
Ein 43-jähriger Opel-Fahrer befuhr die Straße Weiße Mauer in Richtung Dammstraße. Als eine 39-jährige Fußgängerin die Straße von links überquerte, wurde sie durch den Opel leicht erfasst. Es kam zum Zusammenstoß, die Fußgängerin verletzte sich dabei leicht.

30.11.2017; 19.15 Uhr; L50; Beidersee
Ein 62-jähriger Kia-Fahrer kollidierte mit einem Wildschwein. Es entstand Sachschaden.

01.12.2017; 06.30 Uhr; Merseburg, Oeltzschnerstraße
Ein 50-jähriger Audi-Fahrer befuhr die Oeltzschnerstraße in Fahrtrichtung B91. Als er beim Rechtsabbiegen, nach Aufleuchten des "Grünpfeils" auf die B 91 auffuhr kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß ohne Personenschaden mit einem 62 jährigen Daimler-Benz-Lkw-Fahrer.

01.12.2017; 08.55 Uhr; B100; Peißen
Eine 36-jährige Ford-Fahrerin und ein 75-jähriger Ford-Fahrer fuhren hintereinander in Richtung Bitterfeld. Als die 36-jährige Ford-Fahrerin verkehrsbedingt, beim Anfahren an der Lichtsignalanlage Höhe Abfahrt Peißen, noch einmal Abbremsen muss, konnte der 75-jährige nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Es kam zum Zusammenstoß mit Sachschaden.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Einbruchsdiebstahl - Straftatenhäufung
In der Nacht zum 01.12.2017 wurde in der Innenstadt von Eisleben in acht Geschäftsräume und Verkaufseinrichtungen eingebrochen. Die Täter, laut Zeugenhinweisen könnten es sich um bis zu drei Personen handeln, zerstörten fast immer Fensterscheiben und gelangten in den meisten Fällen in die Innenräume. Hier durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten. Das Ziel der Täter war immer Bargeld. Der Gesamtsachschaden ist beträchtlich, ist aber abschließend noch nicht ermittelt und steht in keinem Verhältnis zum erlangten Diebesgut. An allen Tatorten kam die Kriminalpolizei zum Einsatz. Diese konnte umfangreiches Spurenmaterial sichern. In Tatortnähe konnte ein 38-jähriger Tatverdächtiger festgestellt werden. Die Ermittlungen und die Auswertung der Spuren laufen derzeit mit Hochdruck. Ein Zusammenhang mit anderen Straftaten wird geprüft.

Brand im Freibad
Kurz nach 07.30 Uhr wurde ein Feuer im Freibad Großörner gemeldet. Im Inneren des Häuschens für die Badeaufsicht, hatte sich ein Brand entwickelt. Ein Zeuge nahm erste Löschversuche vor. Die FFW Mansfeld und Großörner, löschten das Feuer abschließend. Nach ersten Ermittlungen könnte ein Defekt eines technischen Gerätes im Innenraum des Gebäudes ursächlich sein, der dann zum Brandausbruch führte. Der Sachschaden wird derzeit mit ca. 2.500 Euro angegeben.

Geldbörse gestohlen
Im Supermarkt in der Friedrichstraße von Mansfeld wurde einer 77-jährigen Dame am gestrigen Vormittag die Geldbörse mit Inhalt aus dem Einkaufsbeutel entwendet. Diesen hatte sie über den Arm gehängt. Hinweise zu Tätern liegen derzeit nicht vor.

Verkehrsunfälle
30.11.2017; 15.05 Uhr; L151; Polleben
Ein Nissan-Fahrer kam uns noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und landete mit dem Fahrzeug auf dem angrenzenden Feld. Eine Fahrzeuginsassin wurde leicht verletzt und zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

30.11.2017; 18:00 Uhr; Eisleben, Hallesche Straße
Beim Ausfahren aus einer Grundstücksausfahrt übersah ein BMW-Fahrer den in Richtung Innenstadt fahrenden Pkw Skoda und stieß mit diesem zusammen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.200 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

01.12.2017; 07.00 Uhr; Benndorf, Adolf-Diesterweg- Straße
Eine VW-Fahrerin stieß mit ihrem Pkw gegen eine sich öffnende Pkw-Tür eines Opels. Dieser parkte am rechten Fahrbahnrand in einer Parkbucht. Offensichtlich öffnete der Fahrzeugführer die Tür zum Aussteigen, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Es entstand Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

01.12.2017; 11.10 Uhr; Sangerhausen, Erfurter Straße
Die Fahrerin eines Pkw Ford fuhr mit ihrem Fahrzeug aus noch unbekannten Gründen in die Leitplanken. Personen wurden nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

« Hauptseite Quelle: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd


Seite bereitgestellt in 0.094s - © 2001 - 2017 wag