Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Sonntag, 20.01.2019
Startseite Archiv • Kontakt



Charme & Chic

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

Der kleinste Beitrag in Sachsen-Anhalt. AOK-Versicherte haben's besser

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Branchen von A-Z    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Bannerwerbung    
Datenschutz    
Impressum    
Sie befinden sich hier: POLIZEIMELDUNGEN » POLIZEIMELDUNGEN

Polizeimeldungen vom Freitag, 11.01.2019

Polizeirevier Halle (Saale)

Betrügerische Anrufe
Der Polizei sind im Laufe des gestrigen Tages mehrere Fälle bekannt geworden, in denen Seniorinnen und Senioren im Alter von 72 - 91 Jahren unter Verwendung unterschiedlicher Betrugsmaschen durch bislang unbekannte Personen angerufen wurden. Zum einen gaben sich die Anrufer als Enkel ihrer Opfer aus und gaben an, dringend Bargeld zu benötigen. Bei anderen Anrufen gaben sich die Betrüger als Polizeibeamte aus und versuchten, die Kontodaten der Geschädigten zu erfragen.
In einem Fall sollen sogar zwei männliche Personen in einer Polizeiuniform eine 72-Jährige zu Hause aufgesucht und nach Bargeld im Haus befragt haben. Glücklicherweise erkannten alle Geschädigten die Betrugsversuche und beendeten die Gespräche rechtzeitig.

Die Polizei rät:
Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen mit weiteren Familienangehörigen Rücksprache bzw. kontaktieren Sie die Person, als die sich ausgegeben wird, unter einer Ihnen bereits bekannten Telefonnummer und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
Seien Sie stets misstrauisch gegenüber Ihnen unbekannten Personen! Legen Sie im Zweifel sofort auf und rufen Sie bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle an! (Telefonnummer (0345) 224 2000)
Geben Sie am Telefon keine Auskünfte über Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse!
Die Polizei wird Sie niemals zur Herausgabe von Bargeld oder Wertgegenständen auffordern! Übergeben Sie diese Dinge daher niemals an unbekannte Personen und lassen Sie diese auch nicht in Ihre Wohnung!
Lassen Sie sich von Polizeibeamten stets einen Dienstausweis zeigen und prüfen Sie diesen sorgfältig!
Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen! Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.

Für weitere Fragen stehen Ihnen auch gern unsere Seniorensicherheitsberater zu Verfügung! Telefonnummer: (0345) 224 1250

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz
In der Karl-Meseberg-Straße wurde gestern kurz nach 18:00 Uhr eine männliche Person durch Polizeibeamte kontrolliert. im Rahmen der Kontrolle gab der 24-Jährige freiwillig eine Klemmtüte mit augenscheinlichem Cannabis heraus. Bei der Überprüfung des Mannes stellte sich zudem heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Der 24-Jährige konnte den strafbefreienden Betrag bezahlen und somit anschließend wieder entlassen werden.

Mülltonnenbrand
In der Wielandstraße gerieten gestern gegen 21:30 Uhr zwei Mülltonnen in Brand. Ein Übergreifen des Feuers konnten Anwohner bereits durch frühzeitig eingeleitete Löschversuche verhindern. Endgültig konnte der Brand schließlich durch die Feuerwehr gelöscht werden. Zur Brandursache liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Versuchter Diebstahl
Eine Anwohnerin des Franzosenweges wurde heute gegen 03:45 Uhr von lauten Geräuschen geweckt und konnte daraufhin drei männliche Personen beobachten, welche versuchten, einen dortigen Parkscheinautomaten aufzubrechen. Die Unbekannten versuchten, durch Hebeln und Treten den Automaten zu öffnen. Nachdem dies nicht gelang, flüchteten die Täter mit Fahrrädern in Richtung Große Steinstraße.

Verkehrsunfall
Der Fahrer eines Nissans befuhr gestern gegen 16:40 Uhr die Magistrale stadteinwärts, als plötzlich zwei Kinder auf einem Roller die Fahrbahn überquerten und gegen den Pkw des 69-Jährigen fuhren. Das 12-jährige Mädchen wurde bei dem Zusammenstoß nicht verletzt. Ihr 4 Jahre alter Bruder zog sich jedoch eine Beule am Hinterkopf zu und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Polizeirevier Saalekreis

Geschwindigkeitskontrollen
Am Freitag führte die Polizei in den Vormittagsstunden in der Schaftstädter Straße in Teutschenthal OT Steuden Geschwindigkeitskontrollen durch. Insgesamt wurden ca. 100 Fahrzeuge gemessen. 5 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Am schnellsten war der Fahrer eines Pkw BMW unterwegs. Er wurde mit 78 km/h gemessen.

Ladendiebstahl
Am Donnerstag stellte ein Ladendetektiv vier Tatverdächtige aus der Republik Moldau, die in den Nachmittagsstunden in einem Lebensmittelmarkt im Kollenbeyer Weg in Merseburg bei mehreren Ladendiebstählen beobachtet worden waren. Die Tatverdächtigen packten u.a. alkoholische Getränke und Kosmetikprodukte im Gesamtwert von ca. 200 Euro in mitgeführte Taschen und verließen den Markt, ohne die Ware zu bezahlen. Die Polizei stellte Identität der zwei Männer und zwei Frauen fest (39, 36, 34 und 34 Jahre). Alle vier wurden vorläufig festgenommen. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschaftlichem Ladendiebstahl.

Einbruch
In der Nacht von Donnerstag zu Freitag drangen unbekannte Täter auf das Gelände eines Postdienstleisters am Von-Wuthenau-Platz in Landsberg OT Hohenthurm. An einem Gebäude hebelten die Täter ein Fenster auf, um in das Objekt zu gelangen. Aus dem Gebäude wurden ca. 1.000€ Bargeld entwendet. Vor Ort kam die Spurensicherung zum Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls.

Sachbeschädigung
Am Freitag gegen 11:00 Uhr beschädigte ein 52-jähriger Gast eines Spielcasinos in der Mittelgasse in Bad Dürrenberg vermutlich aus Frust einen Spielautomaten. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Dem Gast wurde durch den Betreiber ein Hausverbot ausgesprochen.

Ladendiebstahl
Am Freitag gegen 12:45 Uhr stellten Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes in der Straße Am Bahnhof in Bad Lauchstädt zwei 15-jährige Tatverdächtige (1x männlich, 1x weiblich), die versuchten hatten Zigaretten zu entwenden. Die Polizei stellte die Identität der beiden Personen fest und ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Diebstahl von Strohbunden
Ein Zeuge beobachtete am 08.01.2019 in Hornburg zwei Täter, die von der Lagerstätte eines Strohdiemens zwischen Hornburg und Farnstädt Strohbunde von je 250 kg entwenden wollten. Dabei rückten die Täter mit einem Traktor mit Ladegabel an. Der Eigentümer, ein landwirtschaftlicher Betrieb aus Rothenschirmbach wurde informiert. Dieser erstattete mit entsprechenden Beweismitteln am heutigen Tage Strafanzeige bei der Polizei.

Ladendiebstahl
Ein männlicher Täter beschädigte in Hettstedt in einem Supermarkt in der Feuerbachstraße am Vormittag bei seinem Einkauf mehrere angebotene Artikel in den Auslagen. Es erweckte den Eindruck, der Täter wolle die Regale "leerfegen". Zudem verstaute der Mann verschieden Lebensmittel in seinen Jackentaschen, ohne diese an der Kasse zu bezahlen. Beim Ansprechen durch das Personal reagierte der Täter äußerst aggressiv und verschwand noch vor dem Eintreffen der Polizei. Diese konnte den Täter in der Folge namentlich ermitteln.

Körperverletzung
Zu einer Körperverletzung kam es am gestrigen Abend in der Eislebener Straße in Helbra. Ein 24-jähriger Mann aus Helbra habe einem an einem Gartenzaun stehend 20-Jährigen die Bierflasche aus der Hand gerissen und diese nach ihm geworfen. Dabei wurde der 20-Jährige an der Schulter verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Die Motive zur Tat sind noch nicht abschließend ermittelt. Auf Grund seines gesundheitlichen Zustandes und der Gefahrensituation wurde der Beschuldigte in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Die Ermittlungen laufen.

Finger abgerissen
In einer Wohnung in der Erich-Weinert-Straße zündete ein 28-jähriger Sangerhäuser am gestrigen Abend kurz nach 18:00 Uhr einen Sprengkörper. Dabei kam es noch während der Mann den Sprengkörper in der Hand hielt zur Umsetzung. In der Folge wurden Finger der rechten Hand abgerissen. Der Geschädigte wurde notärztlich versorgt und kam auf Grund seiner schweren Verletzung in eine Klinik nach Halle.
Nach ersten Befragungen eines 34-jährigen Mannes, der sich ebenfalls in der Wohnung befand, soll es sich beim dem Sprengkörper um einen Feuerwerkskörper gehandelt haben, den er selber am Vortage in der John-Schehr-Straße gefunden haben will und mit in die Wohnung brachte. Ob es sich bei dem Sprengkörper um legale, illegale oder gar selbstgebaute handelte, ist derzeit noch nicht geklärt. Die Ermittlungen laufen.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei eindringlich davor, Feuerwerkskörper, die nicht gezündet haben, nochmalig zu verwenden! Ebenso kann das Benutzen von Feuerwerk unbekannter Herkunft oder auch illegaler Herkunft zu lebensgefährlichen Verletzungen führen. Außerdem befinden wir uns außerhalb der gesetzlich vorgesehenen Zeit für die Benutzung von Feuerwerkskörpern.

Versuchter Einbruch bei der Feuerwehr
Dreiste Diebe hatten in der vergangen Nacht das Gerätehaus der freiwilligen Helfer in der Schloßstraße in Hettstedt als Ziel. Ein Eindringen in das Objekt gelang jedoch nicht. Es entstand durch die Hebelversuche Sachschaden.

Verkehrsunfälle
11.01.2019; 10:15 Uhr; Sangerhausen, Brandrain
An einer Parkplatzausfahrt kollidierten auf Grund eines Vorfahrtsfehlers zwei Pkw. Der Fahrzeugführer, der den Parkplatz verlassen und links abbiegen wollte, beachtete nicht den auf den Brandrain befindlichen Pkw. Es entstand Sachschaden von ca. 4.000 Euro.

11.01.2019; 11:05 Uhr; Hettstedt, Hadebornstraße
An der Einmündung Rathausstraße übersah eine Pkw-Fahrerin den von links kommenden bevorrechtigten Pkw. Beide Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich. Es entstand Sachschaden von ca. 4.000 Euro.

« Hauptseite Quelle: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd


Seite bereitgestellt in 0.106s - © 2001 - 2019 wag