Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Donnerstag, 24.05.2018
Startseite Archiv • Kontaktformular

Salon am Stadtbad

Charme & Chic

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

Der kleinste Beitrag in Sachsen-Anhalt. AOK-Versicherte haben's besser

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Kleinanzeigenmarkt    
Branchen von A-Z    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Hobbytipps    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Schadstoffmobiltour    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Bannerwerbung    
Datenschutz    
Impressum    
Sie befinden sich hier: POLIZEIMELDUNGEN » POLIZEIMELDUNGEN

Polizeimeldungen vom Freitag, 11.05.2018

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd

Vorläufige Feiertagsbilanz im Bereich der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd
Der gestrige Herrentag brachte wieder einige Einsätze für die Polizei. Insgesamt ist jedoch einzuschätzen, dass viele Ausflügler und Feiernde den freien Tag einfach nur genossen. Im Bereich der PD Sachsen-Anhalt Süd gab es 286 Einsätze, davon 49 (strafrechtliche) mit Bezug auf den Feiertag. Darunter waren 30 Körperverletzungen mit 27 Leicht- und drei Schwerverletzten. Mehrere Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte, aber auch das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen kamen zur Anzeige. Fünf Personen wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen. Einige betrunkene Radfahrer stürzten und zogen sich Blessuren zu.

Halle: 71 Einsätze, davon 25 mit Bezug auf den Herrentag
Saalekreis: 63 Einsätze, davon 14 mit Bezug auf den Herrentag
Burgenlandkreis: 91 Einsätze, davon 5 mit Bezug auf den Herrentag
Mansfeld-Südharz: 61 Einsätze, davon 5 mit Bezug auf den Herrentag

Hier ein paar Beispiele, genauere Informationen erteilen die Pressestellen der Polizeireviere im Laufe des Tages:
Im Bereich der Ziegelwiese in Halle (Saale) hielten sich teilweise bis zu 3.000 Personen auf. Hier wurden der Polizei vier Körperverletzungen mit fünf leichtverletzten Personen angezeigt.
In Halle (Saale), Heide-Nord zündete eine Familie Pyrotechnik. Dies störte einen Anwohner, der mit einem Baseballschläger Mutter und Kinder bedrohte. Ein unbekannter Täter kam hinzu und es kam zu einer Rangelei zwischen dem Anwohner und ihm. Der Unbekannte flüchtete dann, verletzt wurde niemand. Der aggressive Anwohner ließ sich nicht beruhigen und kam in Verhinderungsgewahrsam.
Im Bereich der Torstraße in Halle (Saale) versprühte ein unbekannter Täter in einer Straßenbahn Pfefferspray, etwa 15 Fahrgäste klagten über Atemwegsreizungen. Der Fahrer stoppte an der nächsten Haltestelle und öffnete die Türen. Geschädigte und Tatverdächtiger verließen die Bahn und entfernten sich vor Eintreffen der Polizei zu Fuß.
Im Saalekreis stießen in Bad Dürrenberg gestern Nachmittag zwei Radfahrer zusammen (einer unter Alkohol), beide Beteiligte wurden leichtverletzt. Der betrunkene Pedalritter leistete zudem widerstand gegen die Polizeibeamten. In einer Gartenanlage in Merseburg kam es nach einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen zu Handgreiflichkeiten. Der Tatverdächtige zeigte zudem den Hitlergruß und leistete ebenfalls Widerstand gegen die eingesetzten Beamten. In Mücheln kam die Polizei vergangene Nacht auf einer lautstarken Privatfeier auf einem Innenhof zum Einsatz. Eine Betrunkene 51Jährige warf eine Schnapsflasche und traf einen Beamten am Fuß. Sie drohte den Beamten mit Schlägen und trat einen von ihnen (beide Beamte unverletzt). Zwei Männer kamen hinzu um die Frau zu unterstützen, gegen sie mussten die Beamten in der weiteren Folge Pfefferspray einsetzen. Die Frau randalierte in der weiteren Folge im Polizeifahrzeug, auch die beiden Unterstützer klammerte sich an das Polizeifahrzeug und versuchten weitere Maßnahmen zu verhindern. Allen drei musste die Handfessel angelegt werden. Gegen das Trio wurden diverse Anzeigen erstattet.
Im Burgenlandkreis kenterte Donnerstagnachmittag auf der Unstrut bei Laucha ein Boot, alle drei alkoholisierten Passagiere gingen über Bord. Sie blieben unverletzt. Im Weißenfelser Ortsteil Leißling feierte eine Gruppe Männer in einer Gaststätte, sie zeigten den Hitlergruß und riefen "Sieg Heil". Einige Gäste fühlten sich hiervon gestört und verließen die Lokalität. Die Männer folgten ihnen und schlugen die Personen, einer wurde verletzt. Auch im Naumburger Blütengrund kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen.
In Mansfeld-Südharz kam es beispielsweise in Seeburg nach einer Pöbelei zu einer Ausei-nandersetzung zwischen zwei Personen. Ein helfend eingreifender Schlichter wurde daraufhin mit einer zerbrochenen Bierflasche geschlagen. Auf dem Stausee Kelbra kenterte ein Tretboot mit zwei Personen, beide konnten sich unverletzt ans Ufer retten.

Polizeirevier Halle (Saale)

Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte
Ein Passant informierte gestern gegen 19:15 Uhr die Polizei über eine männliche Person, welche in der Thomasiusstraße gegen Fahrräder und Baustellenschilder trat. Der Mann konnte durch die Beamten kurze Zeit später in der Streiberstraße gestellt werden. Dieser reagierte verbal äußerst aggressiv und versuchte, sich den polizeilichen Maßnahmen zu entziehen. Außerdem schlug und trat er nach den Polizisten, wodurch ein Beamter leicht am Arm verletzt wurde. Um weitere Angriffe zu unterbinden, mussten dem Angreifer vorübergehend Handfesseln angelegt und der 22-Jährige schließlich in Verhinderungsgewahrsam genommen werden. Während der polizeilichen Maßnahmen beleidigte und bedrohte er die eingesetzten Beamten fortwährend. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von fast 1,8 Promille.

Schwere Brandstiftung
Gegen 19:25 Uhr wurde gestern der Brand einer Dachgeschosswohnung in der Alten Heerstraße bekannt. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Nach ersten Erkenntnissen gab es in der Wohnung mehrere Brandherde, weswegen derzeit von Brandstiftung auszugehen ist. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

Alkohol- und Drogenfahrten
Gegen 21:20 Uhr wurde der Polizei gestern ein Verkehrsunfall im Bereich des Oebisfelder Weges bekannt. Vor Ort stellten die Beamten einen beschädigten Lichtmast sowie auf einem nahegelegenen Parkplatz einen beschädigten Pkw fest. Der Fahrzeugführer des Hondas war leicht verletzt und gab an, vor Fahrtantritt alkoholische Getränke konsumiert zu haben. Ein Atemalkoholtest bei dem 40-Jährigen ergab einen Wert von 1,4 Promille. Der Pkw musste abgeschleppt werden.
In der Köthener Straße unterzog die Polizei gestern gegen 22:20 Uhr den Fahrer eines VWs einer Verkehrskontrolle. Der 29-Jährige gab an, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Ein Drogenschnelltest fiel zudem positiv aus.

In der Volkmannstraße fiel Polizeibeamten gestern gegen 23:20 Uhr ein Toyota durch seine unsichere Fahrweise auf. Der 61 Jahre alte Fahrzeugführer versuchte zunächst zu flüchten, konnte jedoch an der Einmündung zur Magdeburger Straße gestoppt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille.

Gegen 23:30 Uhr wurde die Polizei auf einen telefonierenden Fahrradfahrer ohne Licht in der Karl-Liebknecht-Straße aufmerksam, welcher zudem in Schlangenlinien unterwegs war. Nach der Aufforderung zum Anhalten stieg der Mann vom Fahrrad und verschwand in einem Hinterhof, wo er jedoch gestellt werden konnte. Von dem 27-Jährigen ging ein starker Alkoholgeruch aus, weswegen ihm eine Blutprobenentnahme angekündigt wurde. Der Fahrradfahrer reagierte darauf sehr aggressiv und forderte die Beamten zu einem Boxkampf auf. Auch gegen die Blutprobenentnahme leistete er aktiven Widerstand. Die eingesetzten Beamten beleidigte er fortwährend und bedrohte sie zudem, nachdem er aus den Maßnahmen bereits entlassen wurde.

Verstoß Waffengesetz
Durch einen Passanten wurde gestern kurz nach 23:00 Uhr bekannt, dass eine stark alkoholisierte Person in der Lilienstraße auf dem Gehweg liegt und vermutlich eine Waffe in der Hand hält. Hinzugerufene Polizeibeamte konnten den 46-Jährigen schlafend auf dem Gehweg feststellen, auf dessen Bauch lag eine Softair-Waffe. Der Mann gab den Beamten gegenüber an, zu keiner Zeit mit der Waffe geschossen zu haben. Durch das Mitführen wolle er sich lediglich schützen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 2,87 Promille. Er wurde von den Beamten nach Hause begleitet. Da der 46-Jährige nicht im Besitz eines Waffenscheins ist, wurde gegen ihn eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt.

Polizeirevier Saalekreis

Mülltonnenbrand
In den späten Abendstunden des Donnerstags brannten in Bad Lauchstädt Papier- und Gelbe Tonnen sowie zwei Restmüllcontainer. Die Container waren verschlossen auf dem Müllcontainerstellplatz abgestellt. Der oder die unbekannten Täter zündete/n die Mülltonnen an. Der Brand wurde durch Freiwillige Feuerwehr Bad Lauchstädt gelöscht. Schaden ca. 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Sachbeschädigung
Im Tatzeitraum zwischen Mittwoch und Donnerstagmorgen wurde ein Graffiti mit der Aufschrift "Rin Blue" an eine Fassade in Gröbers gesprüht. In unmittelbarer Nähe wurde durch die Polizeiein weiteres Graffiti mit demselben Schriftzug "Rin Blue" auf der Rückseite eines Banners entdeckt. Vor Ort wurden Strafanzeigen aufgenommen.
Dieseldiebstahl
Zwischen Mittwochnachmittag und Freitagmorgen wurden von einem umfriedeten Betriebsgelände in Leuna ca. 60 Liter Kraftstoff aus dem Tank eines Fahrzeuges entwendet.

Verkehrsunfälle
Freitagmorgen kollidierte auf der B 181, in Richtung Merseburg, ein Peugeot mit einem Reh, welches nach dem Zusammenstoß verschwand. Es entstand Sachschaden am Peugeot.

Freitagmittag ereignete sich in Frankleben ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Beide Fahrzeugführer befuhren die L 178 aus Richtung Merseburg kommend in Richtung Braunsbedra. An der Ampel in der Merseburger-Straße bemerkte einer das bereits stehende Fahrzeug des anderen nicht und fuhr auf.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Brand
In Ritterode kam es gegen 12:33 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz. Ein Küchenherd brannte. Ursache dafür war ein technischer Defekt. Ein 5 Monate altes Kleinkind und ein 24-jähriger Mann wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Diebstahl von Pkw-Teilen
Unbekannte Täter montierten in Eisleben von 11 auf einem Freigelände stehenden PKW die Düsen für die Scheinwerferwaschanlagen ab und entwendeten diese. Es entstand ein Schaden von ca. 400 Euro.
Von drei auf dem Gelände eines weiteren Autohauses befindlichen Fahrzeugen wurden auch die Scheibenwaschdüsen entwendet. Hier entstand ein Schaden von ca. 1.200 Euro.
In Hettstedt waren ebenso Diebe auf dem Gelände eines Autohauses unterwegs und entwendeten on vier Neuwagen die Blenden der Scheinwerferwaschanlagen. Der entstandene Schaden beträgt hier ca. 400 Euro.

Sachbeschädigung
In Tilleda wurde von einem in der Rudolf-Breitscheid-Straße befindlichen Wohnhaus die Glasscheibe der Hauseingangstür beschädigt. Ein Bewohner fand im Flur das Tatmittel, einen Stein. An der Tür entstand Sachschaden von ca. 50 Euro.

Werkzeuge entwendet
Von einem in der Lehbreite in Helbra abgestellten Kleintransporter wurden die auf der Ladefläche befindlichen Werkzeugkisten gewaltsam geöffnet und hochwertige Elektrowerkzeuge sowie mehrere Verlängerungskabel entwendet. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Sachbeschädigung
Unbekannte Täter beschädigten die Türen einer im Seeweg von Aseleben befindlichen öffentlichen Toilette. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Verkehrsunfälle
Hettstedt / Untere Bahnhofstraße / 09:50 Uhr
Die Fahrerin eines PKW Honda streifte beim Einparken mit ihrem Fahrzeug einen bereits abgestellten PKW. Es entstand Sachschaden von ca. 500 Euro.

« Hauptseite Quelle: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd


Seite bereitgestellt in 0.100s - © 2001 - 2018 wag