Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Sonnabend, 21.07.2018
Startseite Archiv • Kontakt

Salon am Stadtbad

Charme & Chic

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

Der kleinste Beitrag in Sachsen-Anhalt. AOK-Versicherte haben's besser

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Branchen von A-Z    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Hobbytipps    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Schadstoffmobiltour    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Bannerwerbung    
Datenschutz    
Impressum    
Sie befinden sich hier: POLIZEIMELDUNGEN » POLIZEIMELDUNGEN

Polizeimeldungen vom Mittwoch, 11.07.2018

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl in Straßenbahn - Polizei bittet um Mithilfe!
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt momentan gegen zwei unbekannte männliche Personen wegen räuberischen Diebstahls.
Foto wurde aus
Datenschutzgründen
entfernt!
Die Gesuchten befanden sich am 04.03.2018 gegen 18.00 Uhr in einer Straßenbahn im Mühlweg. Ein weiterer Fahrgast schlief und hatte dabei sein Mobiltelefon neben sich liegen. Diese Gelegenheit nutzten die Täter und entwendeten das Handy des 45-Jährigen.
Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und wollte die Unbekannten am Verlassen der Bahn hindern. Einer der Täter bedrohte den 27-Jährigen daraufhin unter Vorhalten eines Messers und Beide konnten entkommen.
Die Aufnahmen der Videoüberwachung der Straßenbahn wurden gesichert.
Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.

Nachmeldung:
Nachdem öffentlich nach zwei Tätern eines räuberischen Diebstahls gesucht wurde, stellte sich gestern einer der Täter der Polizei. Ein Termin zur Vernehmung des 28-Jährigen steht noch aus.

Widerstand gegen Polizeibeamte
Polizeibeamte wurden gestern gegen 19:25 Uhr zum Rannischen Platz gerufen, da hier ein Straßenschild durch eine männliche Person beschädigt worden sein soll. Bei Eintreffen der Beamten vor Ort reagierte der 24-Jährige äußerst aggressiv, spuckte und trat nach den Polizisten und beleidigte sie fortwährend. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Marokkaner einen Wert von 2,4 Promille. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

Einbruch in Erdbeerstand
Eine Passantin konnte gestern gegen 22:50 Uhr zwei männliche Personen beobachten, welche gerade in einen Verkaufsstand für Erdbeeren einbrachen und informierte die Polizei. Durch den schnellen Einsatz der Kollegen gelang es, die Einbrecher im Alter von 15 (0,65 Promille) und 18 Jahren (1,34 Promille) noch vor Ort zu stellen. Der 15-Jährige wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen zu einer Polizeidienststelle verbracht und dort an seine Eltern übergeben. Darüber hinaus müssen Beide auch mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Schwere räuberische Erpressung
Im Radeweller Weg ist heute gegen 00:15 Uhr ein Mann Opfer einer versuchten schweren räuberischen Erpressung geworden. Der 35-Jährige traf hier auf eine Gruppe von fünf Personen, von denen er wiederholt nach der Uhrzeit gefragt wurde. Nachdem der Geschädigte angab, kein Mobiltelefon mitzuführen und die Uhrzeit nur schätzen zu können, wurde er durch die Täter mehrfach geschlagen, getreten und unter Vorhalten eines Messers bedroht. Als eine Zeugin zu Hilfe kam, konnte der 35-Jährige flüchten. Die Tätergruppierung im Alter von 13 bis 18 Jahren konnte durch Polizeibeamte schließlich in der Torstraße gestellt werden. Der 16-Jährige Haupttäter wurde vorläufig festgenommen.

Kellereinbrecher gestört
Eine Anwohnerin des Advokatenwegen wurde heute gegen 00:30 Uhr durch metallische Klopfgeräusche geweckt. Als sie daraufhin aus dem Fenster sah, entdeckte sie ein unbekanntes Pärchen, welches dabei war, die Zugangstür zum Kellerbereich aufzubrechen. Als die 35-Jährige die Einbrecher schließlich mit einer Taschenlampe anleuchtete, flüchteten diese in Richtung Mühlweg.

Polizeirevier Saalekreis

Fahrrad gestohlen
In der Zeit von ca. 06:00 bis 13:00 Uhr entwendeten Unbekannte heute in der Straße Am Bahnhof in Bad Lauchstädt ein Fahrrad. Das schwarze E-Bike im Wert von ca. 1.000 Euro war mit einem Schloss an einem Fahrradständer gesichert.. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Rad eingeleitet.

Geschwindigkeitskontrollen
In den heutigen Vormittagsstunden führte die Polizei auf der Bennstedter Straße in Salzatal, OT Köllme, Geschwindigkeitskontrollen durch. Hierbei wurden insgesamt über 800 Fahrzeuge gemessen. Es wurden insgesamt 64 Geschwindigkeitsverstöße im Verwarngeldbereich festgestellt. Am schnellsten war der Fahrer eines Pkw Kia mit gemessenen 72 km/h (bei erlaubten 50 km/h) unterwegs.

Einbruch in Keller
Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Mittwoch auf unbekannte Art und Weise Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus in der Preußenstraße in Leuna. Im Objekt begaben sie sich in den Keller, lösten die Schrauben an einem Kellerverschlag und drangen so in diesen ein. Aus dem Keller wurde ein Mountainbike der Marke "Scott" in der Farbe weiß/pink entwendet. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls. Weiterhin wurde aus dem Flur des Mehrfamilienhauses ein Paar Turnschuhe der Marke "Nike" entwendet.

Verkehrskontrolle
In der Milzauer Straße in Bad Lauchstädt kontrollierten die eingesetzten Beamten am Dienstagabend gegen 20.00 Uhr den 32-jährigen Fahrzeugführer eines VW. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass für das Fahrzeug keine vorgeschriebene Haftpflichtversicherung vorlag. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Daraufhin wurde der Fahrer einer Blutprobenentnahme unterzogen.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Gegen 00:02 Uhr wurde in der Halleschen Straße von Roßla der Fahrer eines Pkw Subaru einer Verkehrskontrolle unterzogen. Anlass der Maßnahme war die defekte Beleuchtung am Fahrzeug. Der 33-jährige Fahrzeugführer konnte keine entsprechende Fahrerlaubnis vorweisen. Im Weiteren wurde festgestellt, dass das Fahrzeug nicht pflichtversichert ist und die angebrachten Kennzeichen nicht zu dem Pkw gehörten. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Wohnungsbrand
In der Solidaritätsstraße in Seeburg kam es gegen 06.20 Uhr in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand. Zunächst versuchten die Bewohner, das Feuer selbst zu löschen. Nachdem dies jedoch misslang, verließen die Mieter die Wohnung, alarmierten die Feuerwehr und weitere Mitbewohner des Hauses. 56 Einsatzkräfte der Feuerwehr des Seegebietes Mansfelder Land konnten den Brand löschen und Schlimmeres verhindern. Ein Hausbewohner musste vor Ort ärztlich behandelt werden. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden in der nunmehr unbewohnbaren Wohnung beträgt ca. 40,000 Euro. Zur Brandursache gibt es noch keine Angaben.

Bauwagen aufgebrochen
In einen zwischen Hainrode und Questenberg abgestellten Bauwagen wurde in der vergangenen Nacht eingebrochen. Aus diesem wurden zwei Astscheren, eine Axt, ein Beil sowie ein 5-Liter-Kanister mit Benzin entwendet. Der Schaden beträgt ca. 100 Euro.

Sachbeschädigungen
An der Landwehr in Eisleben waren in der vergangenen Nacht "Vandalen" unterwegs. Der Zaun einer Gartenanlage wurde beschädigt, Mülltonnen und Verkehrsschilder umgeworfen. Zur Schadenshöhe gibt es keine Angaben. Auch im Stadtbad gab es Beschädigungen. Dort wurden ein voller Mülleimer und eine Sitzbank in das Badebecken geworfen. Hier entstand Sachschaden von ca. 500 Euro.

Verkehrsunfälle
11.07.2018; 07.15 Uhr; B80; Eisleben
Der Fahrer eines Opel-Kleintransporters musste an einer Ampelanlage verkehrsbedingt halten. Das bemerkte der Fahrer eines folgenden Fiat-Kleintransporters zu spät und fuhr auf. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.


11.07.2018; 10.55 Uhr; B180; Volkstedt
Eine VW-Fahrerin befuhr die B180 in Richtung Eisleben. Auf Höhe der LZA Volkstedter Kreuzung musste sie verkehrsbedingt halten. Der Fahrer eines folgenden Lkw bemerkte das zu spät und fuhr mit seinem Fahrzeug auf. Die 21-jährige Fahrerin des Pkw und ein 53-jähriger Beifahrer wurden dabei leichtverletzt. Eine weitere 22-jährige Insassin musste schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

« Hauptseite Quelle: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd


Seite bereitgestellt in 0.106s - © 2001 - 2018 wag