Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Donnerstag, 26.04.2018
Startseite Archiv • Kontaktformular

Salon am Stadtbad

Charme & Chic

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

Der kleinste Beitrag in Sachsen-Anhalt. AOK-Versicherte haben's besser

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Kleinanzeigenmarkt    
Branchen von A-Z    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Hobbytipps    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Schadstoffmobiltour    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Bannerwerbung    
Datenschutz    
Impressum    
Sie befinden sich hier: POLIZEIMELDUNGEN » POLIZEIMELDUNGEN

Polizeimeldungen vom Donnerstag, 12.04.2018

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung - Polizei bittet um Mithilfe!
Foto wurde aus
Datenschutzgründen
entfernt!
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt momentan gegen eine unbekannte männliche Person wegen Gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung.

Die Geschädigte stieg am 11.01.2018 gegen 15:20 Uhr am Marktplatz in eine Straßenbahn ein. Hier fiel ihr bereits der spätere Angreifer durch laute Pöbeleien und Beleidigungen gegenüber anderen Frauen in der Bahn auf. Als die 23-Jährige am Steintor die Straßenbahn verließ, folgte ihr der Unbekannte. In der weiteren Folge versuchte der Täter, die junge Frau zu schlagen. Nachdem sie dem Angriff jedoch ausweichen konnte, sprühte der Mann ihr zweimal mit vermutlich Pfefferspray ins Gesicht und flüchtete anschließend in Richtung Magdeburger Straße. Die Aufnahmen der Videoüberwachung der Straßenbahn wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.

Nachmeldung:
Im Ergebnis einer Öffentlichkeitsfahndung zu einer gefährlichen Körperverletzung und Beleidigung, gingen aus der Bevölkerung mehrere Hinweise bei der Polizei ein, welche sich alle auf die gleiche Person beziehen. Aufgrund dieser Hinweise konnte ein 28 Jahre alter Mann aus Halle (Saale) als möglicher Täter ermittelt werden.

Verkehrsunfallbilanz 2017 des Polizeireviers Halle (Saale)
Im Zuständigkeitsbereich des Polizeirevieres Halle ereigneten sich im Jahr 2017 insgesamt 7.638 Verkehrsunfälle. Gegenüber dem Jahr 2016 sind dies 4,2 % bzw. 336 Verkehrsunfälle weniger.
Verkehrsunfälle mit Personenschäden wurden 883 registriert. Dies sind 33 weniger (- 3,6 %) als im Jahr 2016.
Verkehrsunfälle mit schweren Personenschäden wurden 93 gezählt. Das waren 20 Verkehrsunfälle weniger als 2016. Im Jahr 2015 gab es ebenfalls 113 Verkehrsunfälle mit schweren Personenschäden.
Bei den Verkehrsunfällen mit Personenschäden wurden 949 Personen leichtverletzt (- 0,5 %) und 93 Personen schwerverletzt (- 18,4 %). Im Jahr 2015 waren es 947 Leichtverletzte und 120 Schwerverletzte.
Im Zusammenhang mit den Verkehrsunfällen kamen 2 Personen ums Leben. Dies ist eine winiger als im Jahr 2016 und 5 weniger als 2015.

Hauptunfallursachen waren Verkehrsunfälle:
1. beim Wenden und Rückwärtsfahren (= 1.575), das sind - 6,0 % gegenüber 2016;
2. infolge ungenügenden Sicherheitsabstandes (= 1.120), das sind - 8,4 % gegenüber 2016;
3. aufgrund des Nichtbeachtens von Vorfahrtsregelungen (= 558), das sind - 14,0 % gegenüber 2016
4. infolge von Nebeneinander- oder Vorbeifahren (= 528), das sind + 1,0 % gegenüber 2016;
5. aufgrund unangepasster Geschwindigkeiten (= 205), das sind - 4,6 % im Vergleich zu 2016
6. unter Alkoholeinfluss (= 106), das waren 0,9 % weniger als 2016.

Wildunfälle sind für die Gesamtunfallzahlen innerhalb der Stadt Halle kaum von Bedeutung. Im Jahr 2017 gab es 129. Das sind 15 mehr als im Jahr 2016.

Aufklärungsmeldung: 2 vermisste Mädchen
Im Fall der beiden als vermisst gemeldeten Mädchen (siehe Meldung vom 08.04.2018) konnte nun auch der Aufenthaltsort von Jessica S. bekannt gemacht und die 16-Jährige dort durch Polizeibeamte angetroffen werden.

Diebstahl Fahrrad
Eine 29-jährige Hallenserin stellte gestern Nachmittag ihr Fahrrad vor einem Supermarkt in der Nietlebener Straße ab. Sie sicherte das Fahrrad mit einem Faltschloss an Rahmen und Hinterrad. Als sie das Rad kurze Zeit später wieder nutzen wollte, war es gestohlen.

Körperverletzung
Eine 38-jährige Hallenserin war gestern Nachmittag mit ihrem Hund am Salzgrafenplatz spazieren. Dort wurde sie von einem unbekannten Täter zunächst angesprochen und beleidigt. In der weiteren Folge trat der augenscheinlich alkoholisierte Täter auch nach dem Hund der 38-Jährigen und warf mit einer gefüllten Bierflasche nach der Frau, verfehlte sie jedoch glücklicherweise aufgrund seiner Alkoholisierung.

Verkehrsunfall
Am gestrigen Abend konnte eine Zeugin einen Pkw beobachten, welcher beim Ausparken einen anderen Pkw beschädigte. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig den Unfallort, kehrte aber kurze Zeit später wieder dahin zurück. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde bei dem 36-jährigen Unfallverursacher ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,49 Promille ergab. Der Mann wurde einer Blutprobenentnahme unterzogen und sein Führerschein sichergestellt.

Polizeirevier Saalekreis

Aufklärung
Am 09.04.2018 kam es in Mücheln, gegen 16:03 Uhr zu einer räuberischen Erpressung. Zwei Personen forderten von einem 32-Jährigen 2.000 Euro Strafgeld. Beide Personen verliehen der Forderung Nachdruck indem sie den 32-Jährigen schlugen. Um weitere Schäden zu vermeiden, wurde den Personen ein höherer Geldbetrag übergeben. Erst dann ließen Sie von dem 32 jährigen ab und verließen den Tatort. Der 32-Jährige wurde bei dem Angriff verletzt und musste kurzzeitig ärztlich versorgt werden. Am 10.04.2018 erschienen die Personen erneut in Mücheln. Zu einer Auseinandersetzung kam es hierbei nicht. Durch umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen konnten am 11.04.2018 zwei dringend tatverdächtige Personen im Alter von 22 und 37 Jahren ermittelt und festgenommen werden. Beide kommen aus dem Burgenlandkreis. Nach einer Haftrichtervorführung am 12.04.2018 erließ das zuständige Amtsgericht Haftbefehl gegen die beiden Tatverdächtigen. Die Ermittlungen dauern an.

Verkehrsunfälle
Am 11.04.2018 kam es in Merseburg gegen 18:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 30-jährige Skoda-Fahrerin befuhr die B 181 in Richtung B 91. Sie musste verkehrsbedingt auf Höhe der Rischmühleninsel anhalten. Vor ihr hatte sich ein Rückstau der Lichtzeichenanlage gebildet. Ein 48-jähriger Opel-Fahrer fuhr hinter der 30-Jährigen. Er reagierte nicht rechtzeitig und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. An Bord der 30-Jährigen befand sich zum Unfallzeitpunkt ein 3-jähriges Kind. Dieses wurde zur vorsorglichen Untersuchung in ein Klinikum verbracht. Es entstand Sachschaden an beiden beteiligten Fahrzeugen.

Am 11.04.2018 kam es auf der L 187 zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden und anschließender Verkehrsunfallflucht. Ein 45-jähriger Renault-Fahrer befuhr L187 aus Richtung Nempitz. Circa 50 m nach der Ampel auf Höhe der Autobahnabfahrt kam er aufgrund gesundheitlicher Probleme nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dort befindlichen Leitplanke. Er rief daraufhin einen Bekannten an, der ihn abschleppte. Durch einen Zeugenhinweis wurde die Verkehrsunfallflucht bekannt. Zum Sachverhalt befragt gab der 45-jährige an, der Verkehrsunfallverursacher zu sein. Während der Befragung vor Ort konnte bei dem 45 jährigen Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,73 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Durch Zeugenvernehmungen, Befragungen und Auswertung der Spurenlage zum Unfall am 10.04.2018 in Schkopau OT Burgliebenau auf der L 183, bei welchem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde, konnten weitere Erkenntnisse gewonnen werden. Nach vorliegender Spurenlage kam es zu einer Kollision zwischen dem Bus und der Radfahrerin. Diese konnte am 12.04.2018 das Klinikum verlassen. Die Ermittlungen dauern an. Es wird nachberichtet.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Aufklärungsmeldung Raub
Am 10.04.2018, gegen 15:30 Uhr, ereignete sich in Eisleben, Steigerstraße, ein Raub. Zwei unbekannte männliche Personen klingelten an der Wohnungstür eines 20-jährigen Mannes. Als dieser öffnete wurde er unvermittelt in das Gesicht geschlagen. Die beiden Täter betraten die Wohnung, verwüsteten das Wohnzimmer und entwendeten einen Fernseher, einen Laptop, eine Geldbörse sowie den Inhalt einer Tablettenschachtel. Im Anschluss verließen sie die Wohnung. Am gestrigen Tag konnte einer der Täter ermittelt werden. Bei ihm handelt es sich um einen 38-jährigen Mann aus Eisleben. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Sexuelle Belästigung
Am 10.04.2018 wurde gegen 21:00 Uhr in Eisleben vor einem Wohnhaus in der Nußbreite in Eisleben eine Frau sexuell belästigt. Die Frau war auf dem Nachhauseweg. Plötzlich wurde sie von einem unbekannten Mann von hinten in den Schritt gefasst. Nach der Tat ging dieser sofort weiter. Bei ihm soll es sich um einen 40- bis 50-jährigen Mann handeln. Er ist ca. 1,75 m groß, trug zur Tatzeit schwarze Kleidung und führte ein dunkles Fahrrad mit.
Ein ähnlicher Sachverhalt ereignete sich bereits am 25.03.2018 in derselben Straße. Auch da hatte ein unbekannter Täter in den Abendstunden eine Frau sexuell belästigt. Er wurde ähnlich beschrieben und hatte auch ein Fahrrad bei sich. Die Polizei bittet Frauen, denen ähnliches widerfahren ist, sich zu melden.

Sachbeschädigung
Heute wurde angezeigt, dass unbekannte Täter die Glasscheibe der Nebeneingangstür der Sporthalle "Drushba" in Hettstedt zerstört haben. Zum Tatzeitraum gibt es keine Angaben. Die Höhe des verursachten Sachschadens beträgt ca. 250,- Euro

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz
In der vergangenen Nacht kontrollierten Polizeibeamte in der Schulze-Delitzsch-Straße in Sangerhausen den Fahrer eines Pkw Audi. Dabei stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug seit längerem nicht versichert ist.

Sachbeschädigungen
In den vergangenen Wochen wurden in der gesamten Ortschaft Friedeburg Sachbeschädigungen begangen. So sind mehrere Bänke beschädigt und frisch angepflanzte Bäume abgebrochen. Ebenso wurden an kommunalen Einrichtungen Beschädigungen festgestellt. Zur Schadenshöhe gibt es noch keine Angaben.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
In der E.-Thälmann-Straße wurde am Vormittag in Sangerhausen der Fahrer eines Mopeds einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten fest, dass der 30-jährige Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsunfälle
09:35 Uhr; Wolferstedt Ortsverbindungsstraße
Die Fahrerin eines Pkw bemerkte nicht, dass sie mit ihrem Fahrzeug einen zu geringen Seitenabstand zu einem entgegenkommenden PKW Toyota hatte. In der Folge kam es zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge. An beiden entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.

12:35 Uhr; Sangerhausen, Alte Promenade
Der Fahrer eines Kleintransporters musste verkehrsbedingt anhalten. Er rutschte jedoch vom Bremspedal ab und fuhr auf einen vor ihm stehenden anderen Kleintransporter auf. Es entstand Sachschaden von ca. 1.100 Euro.

« Hauptseite Quelle: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd


Seite bereitgestellt in 0.099s - © 2001 - 2018 wag