Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Sonnabend, 21.07.2018
Startseite Archiv • Kontakt

Salon am Stadtbad

Charme & Chic

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

Der kleinste Beitrag in Sachsen-Anhalt. AOK-Versicherte haben's besser

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Branchen von A-Z    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Hobbytipps    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Schadstoffmobiltour    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Bannerwerbung    
Datenschutz    
Impressum    
Sie befinden sich hier: POLIZEIMELDUNGEN » POLIZEIMELDUNGEN

Polizeimeldungen vom Donnerstag, 12.07.2018

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendiebstahl
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt momentan gegen eine unbekannte männliche Person wegen Ladendiebstahls.

Die Mitarbeiterin eines Drogeriegeschäfts in der Beesener Straße beobachtete am 18.04.2018 gegen 14:40 Uhr über die Videoüberwachung des Geschäfts eine männliche Person, welche Säuglingsnahrung im Wert von mehr als 90 Euro in seine mitgeführte Tasche steckte. Anschließend verließ der Gesuchte den Markt, ohne die Waren zu bezahlen.

Die Aufnahmen der Videoüberwachung des Drogeriegeschäfts wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.

Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen können. Diese werden gebeten, sich unter 0345 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Polizeilicher Einsatz anlässlich einer Versammlung
Im Bereich der halleschen Innenstadt fand seit den gestrigen Abendstunden eine Versammlung mit Aufzug statt. Der Versammlung mit dem Motto "Kein Schlussstrich" wohnten etwa 450 Teilnehmer bei. Diese war insgesamt von einem friedlichen Verlauf geprägt. Während des Aufzuges kam es zu einer versuchten gefährlichen Körperverletzung. Die Ermittlungen zum Vorgang dauern an.

Bei dem polizeilichen Einsatz wurde das Polizeirevier Halle (Saale) auch durch Kräfte der Landesbereitschaftspolizei unterstützt.

Aufklärungsmeldung - Diebstahl in Straßenbahn
Nachdem gestern öffentlich nach zwei Tätern eines räuberischen Diebstahls gesucht wurde (siehe Meldung vom 11.07.2018), stellte sich gestern einer der Täter der Polizei. Ein Termin zur Vernehmung des 28-Jährigen steht noch aus.

Fahrraddieb gesteht Vielzahl an Taten
Ein Fahrradfahrer schloss gestern gegen 15.35 Uhr sein Rad an einem Fahrradständer am Hallorenring an. Als er gegen 15:50 Uhr zurückkehrte, beobachtete er eine männliche Person, welche mit Hilfe einer Kneifzange gerade das Schloss des 31-Jährigen durchtrennte und anschließend dessen Fahrrad entwenden wollte. Der Geschädigte eilte dem Dieb hinterher, konnte diesen an der Flucht hindern und auch bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.
Bei dem Täter handelt es sich um einen bereits einschlägig polizeibekannten 19-Jährigen aus Halle (Saale), gegen welchen auch bereits eine Reihe an Verfahren im Rahmen der Ermittlungsgruppe "Intensivtäter" geführt wird, sodass auch die nun anstehende Beschuldigtenvernehmung durch Beamte der Ermittlungsgruppe durchgeführt wurde. Im Rahmen dieser Vernehmung ließ sich der 19-Jährige nicht nur umfassend zum Fahrraddiebstahl des gestrigen Tages ein, sondern räumte auch eine Vielzahl weitere Eigentumsdelikte aus dem vergangenen Jahr ein, welche er nach eigenen Angaben zur Finanzierung seines täglichen Betäubungsmittelkonsums begangen habe. Ein Großteil der besagten Eigentumsdelikte sollen Fahrraddiebstähle im besonders schweren Fall in den halleschen Bereichen Heide-Süd sowie Nördliche Neustadt gewesen sein. Auf dieser Grundlage gelang es den Beamten schließlich, über die Staatsanwaltschaft eine Anordnung zur Festnahme des Fahrraddiebs zu erwirken. Nach weiterer Prüfung am heutigen Tag wurde durch diese jedoch die Entlassung des Täters verfügt.

Betrügerische Anrufe
Vor zwei Tagen wurde der Polizei ein Betrug gemeldet, welcher sich bereits in der vergangenen Woche zugetragen hatte. Eine 84 Jahre alte Frau erhielt einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter des LKA. Man habe unberechtigte Zugriffe auf ihr Konto festgestellt, weswegen die Rentnerin nun losgehen und das restliche Geld von ihrem Konto abheben sollte. Dieses würde dann für weitere Prüfungshandlungen später durch einen Mitarbeiter abgeholt werden. Die Frau hob fast 20.000 Euro von ihrem Konto ab und übergab diese anschließend an eine unbekannte männliche Person, welche sich als der besagte Mitarbeiter ausgab.
Ähnliche Sachverhalte sind auch am gestrigen Tag bei der Polizei angezeigt worden. Hier ist es jedoch glücklicherweise in keinem Fall zu einer Geldübergabe gekommen.

Verkehrskontrolle
Polizeibeamten fiel gestern gegen 21.15 Uhr in der Ernst-Hermann-Meyer-Straße ein Motorradfahrer durch seine unsichere Fahrweise auf. Als sie ihn daraufhin kontrollieren wollten, ergriff der Fahrzeugführer die Flucht. Die eingesetzten Polizisten konnten schließlich nur noch das in einem Gebüsch versteckte Motorrad feststellen. An dem Fahrzeug war ein Kennzeichen angebracht, welches nach einer Diebstahlshandlung zur Fahndung ausgeschrieben war. Das Motorrad selbst konnte nicht überprüft werden, da hier die FIN augenscheinlich weggeschliffen worden ist. Es wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt.

In Wohnung geirrt
Kurz vor 03.00 Uhr erhielt die Polizei heute einen Anruf von einer Anwohnerin der Torstraße. Diese gab an, dass bereits seit einiger Zeit eine männliche Person versucht in ihre Wohnung zu gelangen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten im Hausflur einen augenscheinlich alkoholisierten Mann feststellen, welcher sich in der Etage geirrt hatte. Die Beamten halfen dem 26-Jährigen, den Weg zu seiner Ferienwohnung zu finden.

Verkehrsunfall
Ein Zeuge beobachtete gestern gegen 18.15 Uhr in der Karlsruher Allee einen Verkehrsunfall, bei dem zwei Transporter aufeinander aufgefahren sind. Die Insassen des aufgefahrenen Fahrzeugs begaben sich daraufhin in den zweiten Transporter und verließen in diesem gemeinsam mit den anderen Unfallbeteiligten den Unfallort. In dem zurückgelassenen Transporter wurden diverse Fahrzeugteile sowie mehrere Baumaschinen im Gesamtwert von ca. 30.000 Euro festgestellt, welche im Bereich Burgenlandkreis begangenen Diebstahlshandlungen zugeordnet werden konnten. Bei der Absuche des Nahbereichs konnten Polizeibeamte in der Guldenstraße außerdem einen offenstehenden, im Heckbereich beschädigten Transporter feststellen. Hierbei handelt es sich höchstwahrscheinlich um das zweite Unfallfahrzeug. Im Rahmen der Spurensuche und -sicherung konnten in beiden Fahrzeugen Hinweise auf die Fahrzeugnutzer erlangt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Polizeireviers Saalekreis

Diebstahl Anhänger
Letzte Nacht wurde von dem Gelände einer Agrargenossenschaft in Leuna, OT Witzschersdorf, zwei Traktoranhänger entwendet. Hierzu durchtrennten sie einen Zaun, um das Gelände verlassen zu können. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Fahndung nach den beiden Anhängern eingeleitet.

Geschwindigkeitskontrollen
In den heutigen Vormittagsstunden wurde auf der L181 in Braunsbedra OT Großkayna die Geschwindigkeit kontrolliert. Hierbei wurden insgesamt über 600 Fahrzeuge gemessen. Insgesamt 31 Geschwindigkeitsverstöße, überwiegend im Verwarngeldbereich, wurden festgestellt. Am schnellsten war der Fahrer eines Pkw VW mit gemessenen 99 km/h (bei erlaubten 70 km/h) unterwegs.

Versuchter Einbruch
In der Nacht zum Donnerstag versuchten unbekannte Täter in einen Imbiss in der König-Heinrich-Straße in Merseburg einzudringen. An einer rückwärtigen Zugangstür konnten eine Vielzahl von Beschädigungen im Bereich des Schlosses sowie Hebelspuren an der Tür festgestellt werden. Ein Eindringen in das Objekt misslang. An der Sicherheitstür entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Die Polizei ermittelt.

Sachbeschädigung an Pkw
Im Bergmannsring in Merseburg wurden in der Nacht zum Donnerstag alle vier Reifen eines abgeparkten Pkw VW Golf zerstochen. Es entstand Sachschaden in dreistelliger Höhe.


Brand Container
Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten gestern gegen 18.45 Uhr zwei Müllcontainer (je 1.100 Liter) in der Kleinen Ringstraße in Querfurt in Brand. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Automatenaufbruch
Am Mittwochabend gegen 22.45 Uhr wurden durch einen unbekannten, männlichen Täter mehrere Gelkassetten an Waschboxen und Staubsaugerautomaten in der Friedrich-Ebert-Straße in Leuna aufgebrochen. Der Aufbruch blieb für den Täter jedoch erfolglos, da die Kassetten regelmäßig geleert werden.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Rasentraktor entwendet
Unbekannte Täter entwendeten aus einem Carport am Rödgenberg in Mansfeld einen Rasentraktor der Marke "John Deere" im Wert von ca. 6.800 Euro.

Versuchter Einbruch
In der Nacht wurde versucht in ein Schulgebäude in der Querfurter Straße von Eisleben einzudringen. Die Täter scheiterten jedoch an der Eingangstür. Es entstand Sachschaden.

Pkw beschädigt
Auf der Ausstellungsfläche eines Autohauses in der Kämmeritzer Straße in Hettstedt wurde ein Pkw beschädigt. Unbekannte zerstörten eine Seitenscheibe. Aus dem Pkw wurde augenscheinlich nichts entwendet.

Körperverletzung - Zeugen gesucht
Ein junger Syrer soll am Vormittag in Sangerhausen, Rudolf-Breitscheid-Straße, aus einer Vierer-Gruppe junger Männer, vermutlich auch aus dem arabischen Raum, mit einem Messer verletzt worden sein. Die Verletzungen sind oberflächlich und wurden medizinisch versorgt. Ein junger sehr großer deutscher Mann soll dem Geschädigten bei der Auseinandersetzung zu Hilfe geeilt sein und soll ebenfalls mit dem Messer verletzt worden sein.
Zur Aufklärung der Tat sucht die Polizei diesen Zeugen oder möglichen Geschädigten. Hinweise zum Zeugen richten sie bitte an die Polizei Mansfeld-Südharz unter der Rufnummer 03475 670-293 oder jede andere Polizeidienststelle.

Tätliche Auseinandersetzung
Im Sonnenweg von Eisleben kam es am gestrigen Nachmittag zu einer Auseinandersetzung zwischen sechs jungen deutschen Männern im Alter von 20 bis 35 Jahren. Dabei wurden drei von ihnen unter anderem mit Flaschen am Kopf verletzt. Zur Versorgung der Verletzungen wurden sie in eine Klinik gebracht. Zu den Hintergründen der Tat liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen laufen.

Verkehrsunfälle
11.07.2018; 15.17 Uhr; Eisleben, Gerbstedter Chaussee
Zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw kam es am Abzweig zur L151. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 2.500 Euro.

11.07.2018; 17.27 Uhr; Hettstedt, Wilhelmstraße
Wohl durch die eigene Zigarette abgelenkt, beachtete der Fahrer eines Pkw nicht den vor ihm stehenden PKW und fuhr auf diesen auf. Es entstand an den Fahrzeugen Sachschaden.

12.07.2018; 12.00 Uhr; Quenstedt, Eislebener Straße
Beim Verlassen des Tankstellengeländes stieß ein Pkw mit einem aus Richtung Aschersleben kommenden Pkw zusammen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 40.000 Euro.

12.07.2018; 13.43 Uhr; Röblingen am See, Alberstedter Straße
Aus noch unbekannter Ursache kam ein Pkw auf der Straße nach Alberstedt von der Fahrbahn ab und fuhr ca. 7 Meter einen Abhang hinunter. Die Fahrzeugführerin kam zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik. Der Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

« Hauptseite Quelle: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd


Seite bereitgestellt in 0.103s - © 2001 - 2018 wag