Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Donnerstag, 24.05.2018
Startseite Archiv • Kontaktformular

Salon am Stadtbad

Charme & Chic

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

Der kleinste Beitrag in Sachsen-Anhalt. AOK-Versicherte haben's besser

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Kleinanzeigenmarkt    
Branchen von A-Z    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Hobbytipps    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Schadstoffmobiltour    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Bannerwerbung    
Datenschutz    
Impressum    
Sie befinden sich hier: POLIZEIMELDUNGEN » POLIZEIMELDUNGEN

Polizeimeldungen vom Montag, 14.05.2018

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendiebstahl - Polizei bittet um Mithilfe!
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt momentan gegen zwei männliche und eine weibliche unbekannte Person wegen Ladendiebstahls.
Am 09.10.2017 betraten die Gesuchten gegen 17:20 Uhr ein Bekleidungsgeschäft in der Leipziger Straße. Hier entnahmen sie mehrere Bekleidungsgegenstände von einem Warentisch und begaben sich anschließend gemeinsam zu den Umkleidekabinen. Während die Männer mit den Waren in den Kabinen verschwanden, wartete die Frau davor und stand augenscheinlich "Schmiere". Nachdem sich alle drei anschließend in Richtung Ausgang begaben, fand eine Mitarbeiterin mehrere abgetrennte Warensicherungen in der Umkleidekabine auf.
Der hinzugerufene Ladendetektiv konnte die Tätergruppe zunächst noch stellen. Dennoch gelang es ihnen, unerkannt zu flüchten. Bei einer folgenden Überprüfung wurde schließlich festgestellt, dass acht Kleidungsstücke der Marke "Boss Green" im Gesamtwert von fast 700 Euro entwendet wurden.

Die Aufnahmen der Videoüberwachung des Geschäfts wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.

Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/oder dem Aufenthaltsort der unbekannten Täter machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Kind angegriffen
In der Lise-Meitner-Straße wurde gestern ein 13-Jähriger von einer Personengruppe angesprochen und nach Zigaretten befragt. Als der Junge dies verneinte, begannen die Unbekannten ihn gemeinschaftlich zu schlagen und zu treten. Anschließend flüchteten die Angreifer in unbekannte Richtung. Der verletzte 13-Jährige wurde von einer Passantin aufgefunden, welche den Rettungsdienst verständigte.

Einbruch
In eine Bäckereifiliale in der Beesener Straße ist durch bislang unbekannte Täter eingebrochen worden. Ein Anlieferer bemerkte heute gegen 02:20 Uhr, dass sich die Haupteingangstür nur unter großem Kraftaufwand öffnen ließ. Die Unbekannten hatten die Tür von innen versperrt, im Büroraum sämtliche Schränke und Schubläden durchwühlt und die Filiale anschließend vermutlich über das Das wieder verlassen.

Kleintransporter beschädigt
Der Nutzer eines Mercedes Sprinter musste heute gegen 04:30 Uhr eine Sachbeschädigung an dem Fahrzeug feststellen. Bislang unbekannte Täter besprühten den Transporter in der Katowicer Straße mit blauer Farbe.

Bagger entwendet
Ein Bauarbeiter bemerkte heute gegen 07:10 Uhr, dass von der Baustelle Am Tagebau zwei Bagger entwendet worden sind. Der Zaun um das Baustellengelände war mit einem Kettenschloss gesichert. Dieses wurde durch die unbekannten Täter gewaltsam geöffnet und ebenfalls entwendet.

Polizeirevier Saalekreis

Sonntagsfahrt ohne Führerschein
Sonntagabend fiel Polizisten während der Streifentätigkeit ein Dacia in der Bahnhofstraße in Mücheln auf. Dieser befuhr die Bahnhofsstraße in Fahrtrichtung Stöbnitz. Die Beamten entschlossen sich das Fahrzeug einer Verkehrskontrolle zu unterziehen und leiteten eine Nachfahrt ein. Der Dacia konnte an der Marina Mücheln, auf Höhe der Seepromenade angehalten werden. Der 37-jährige Fahrzeugführer stieg aus dem Fahrzeug aus und wollte zu Fuß flüchten. Nach einer Ansprache der Beamten blieb dieser jedoch stehen. Er gab an, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt und gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Brand
Montagnacht kam es in Wallendorf zu einem Brand. An einer Giebelwand, unter einem Balkon, stand ein Holzstapel in Vollbrand. Durch das Feuer wurden die Fassade, der Balkon, die Balkonbrüstung, ein Fenster, eine Balkontür sowie zwei Rollos eines Wohnhauses beschädigt. Das Wohnhaus, welches momentan umgebaut wird, wurde am Sonntag gegen 16:00 Uhr nach Umbauarbeiten verlassen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Vor Ort erfolgte eine Spurensuche. Die Freiwilligen Feuerwehren Bad Dürrenberg, Burgliebenau, Luppenau, Wallendorf und Zöschen waren mit 9 Fahrzeugen und 37 Kameraden zur Brandbekämpfung im Einsatz.

Felgendiebstahl
Am Wochenende montierten der oder die unbekannten Täter/innen vier Felgen eines abgestellten Fahrzeuges ab. Der Pkw befand sich seit ca. 14 Tagen in Teutschenthal OT Zscherben auf einem Firmengelände und stand zum Verkauf bereit. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen aus dem Ausland importierten Mercedes, welcher für Deutschland noch keine Zulassung hat. Durch den oder die Täter/innen wurden alle vier am Pkw angebrachten limitierten AMG 18 Zoll Felgen entwendet. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 5.000 Euro.

Ein heimlicher Ausflug mit Happy End
Montagmorgen erschien ein 37-jähriger ausländischer Mitbürger im Polizeirevier Saalekreis. In seiner Obhut befand sich ein 10-jähriges geistig behinderter Junge. Das Kind hatte er in der Querfurter Straße allein aufgefunden. Er handelte sofort und brachte den Jungen zur Polizei. Durch Recherchen konnte der Ausreißer letztendlich wohlbehalten an Familienangehörige übergeben werden. Die Polizei bedankt sich für das umsichtige Handeln des 37-Jährigen. So konnte der kleine Ausreißer wohlbehalten zurück zu seiner Familie.

Verkehrskontrolle
Am Montag in der Zeit zwischen 05:00 Uhr und 13:00 Uhr fand in Landsberg auf der B100 eine Geschwindigkeitskontrolle statt. 1601 Fahrzeuge passierten die Messstelle. 48 Verstöße wurden im Verwarngeldbereich und 10 Verstöße im Bußgeldbereich festgestellt. Einen Fahrzeugführer erwartet ein Fahrverbot. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 109 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Verkehrsunfälle
In den späten Abendstunden am Sonntag kam es in Salzatal OT Salzmünde zu einem Wildunfall. Ein 49-jähriger Porschefahrer befuhr die L 159 in Richtung Salzmünde, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Tier wobei am Fahrzeug Sachschaden entstand. Das Fahrzeug des 49-Jährigen war weiterhin fahrbereit. Ein Verkehrsunfallbericht wurde gefertigt.

In den frühen Morgenstunden am Montag kam es auf der B 181 zu einem Wildunfall. Eine 56-jährige Skoda-Fahrerin befuhr die B181 aus Zöschen kommend in Richtung Wallendorf. Plötzlich kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Es kam es zur Kollision. Eine Unfallaufnahme erfolgte.

Montagmorgen befuhr ein 46-jähriger Kia-Fahrer die L 171 in Schkopau. Eine 58 jährige Audi-Fahrerin musste aufgrund des Rotlichts an einer Ampel anhalten. Der 46 jährige übersah dies und fuhr auf den Pkw der 58-Jährigen auf. Es kam zum Verkehrsunfall, wobei Sachschaden entstand. Eine Verkehrsunfallaufnahme erfolgte.

Montagmorgen kam es in der Eisdorfer Straße in Teutschenthal zu einem Auffahrunfall. Ein Verkehrsteilnehmer wollte mit seinem Fahrzeug in ein Grundstück einfahren. Die dahinter befindlichen 3 Fahrzeuge mussten dadurch verkehrsbeding anhalten. Eine 29-jährige Mercedes-Fahrerin bemerkte die haltenden Fahrzeuge zu spät und kollidierte zuerst mit einem Dacia einer 50-Jährigen. Das Fahrzeug wurde durch den Aufprall auf einen VW geschoben, welcher wiederum ebenfalls auf einem VW geschoben wurde. An allen 4 beteiligten Pkw entstand Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Eine Unfallaufnahme erfolgte.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

32-Jähriger wieder aufgefunden
Der seit dem 11.05.2018 vermisste 32-jährige Besucher einer Musikveranstaltung in Bornstedt (siehe Meldung vom 13.05.2018) wurde aufgefunden und befindet sich zur medizinischen Behandlung in einer Klinik.

Einbruch in Firmengelände
Unbekannte gelangten in eine Lagerhalle am Weinlager in Sangerhausen und entwendeten vermutlich Fahrräder. Die genaue Schadensübersicht liegt noch nicht vor.

Versuchter Dieseldiebstahl
Aus einem Radlader, der über das Wochenende auf einem Lagerplatz in der Ritteröder Straße in Hettstedt stand, versuchten unbekannte Täter Dieselkraftstoff zu entwenden. Die Täter beschädigten die Motorhaube und die Tür vom Fahrerhaus. An Kraftstoff gelangten die Täter nicht.

Alkoholfahrt
Am gestrigen Abend wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Hauptstraße von Ahlsdorf ein 40-jähriger Fahrer eines Pkw VW mit einem Alkoholwert von 0,73 Promille gestellt. Ein Bussgeldverfahren wurde eingeleitet. Der Verstoß wird mit mindestens 500 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot geahndet.

Verkehrsunfälle
13.05.2018; 22:55 Uhr; Eisleben, Querfurter Straße
Kurz nach dem Ortsausgang Eisleben stieß ein Pkw Skoda mit einem Reh zusammen. Das Tier verendete leider an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

14.05.2018; 01:10 Uhr; Klostermansfeld, Bundesstraße 180
Ein Pkw VW stieß kurz vor der Einmündung nach Klostermansfeld mit einem Reh zusammen, welches die Straße querte. Das Tier entfernte sich von der Unfallstelle. Eine Nachsuche nach dem verletzten Tier wurde veranlasst. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 1.500,00 Euro.

14.05.2018; 10:05 Uhr; Hettstedt, Luisenstraße
Beim Verlassen eines Supermarktparkplatzes beachtete der Fahrer eines Pkw Honda nicht den bevorrechtigten Pkw Audi und stieß mit diesem zusammen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

« Hauptseite Quelle: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd


Seite bereitgestellt in 0.099s - © 2001 - 2018 wag