Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Mittwoch, 22.11.2017
Startseite Archiv • Kontaktformular

Salon am Stadtbad

Charme & Chic

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

Pflege

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Kleinanzeigenmarkt    
Branchen von A-Z    
Wohnungssuche    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Hobbytipps    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Schadstoffmobiltour    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Bannerwerbung    
Datenschutz    
Impressum    
Sie befinden sich hier: STADTINFORMATIONEN » HALLE TDSG

Verhältnis von Universität und Stadt ist Thema beim Tag der Stadtgeschichte

Der 18. Tag der hallischen Stadtgeschichte am Samstag, 18. November 2017, 10 bis 17 Uhr, im Stadtarchiv Halle, Rathausstraße 1, hat das Thema „Universität und Stadt - Sichtbarkeit, Lebensform, Transformation“. Unter der Leitung des Historikers Professor Andreas Ranft und dem Leiter des Universitätsarchivs, Dr. Michael Ruprecht, wird in mehreren Vorträgen die Frage nach dem Verhältnis von Universität und Stadt gestellt. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen, die Veranstaltungen des Vereins zu besuchen. Eintritt zum Tag der Stadtgeschichte wird nicht erhoben.

Anlässlich der 200. Wiederkehr der Vereinigung der Universitäten Wittenberg und Halle wird beim diesjährigen Stadtgeschichtstag des Vereins für hallesche Stadtgeschichte das komplexe Verhältnis von hallischer Alma Mater und ihrer Heimatstadt thematisiert. Universitäten gehören zu den ältesten noch existierenden Institutionen Europas. Sie sind seit jeher Zentren der Bildung und des wissenschaftlichen Austauschs und dazu auf das Engste sozial, kulturell und wirtschaftlich mit dem Ort ihrer Gründung verwoben, was neben produktivem Zusammenspiel auch Konkurrenz und Konflikt bedeutete.

Das Programm
10 Uhr: Eröffnung, Buchpräsentation „Jahrbuch für hallische Stadtgeschichte 2017“
10.30 Uhr: „Massensterben“ - Zu den Umbrüchen des alten deutschen Universitätswesens in den Jahrzehnten um 1800
11.30: Zwei Universitäten -eine Stadt: Die Ankunft der Universität Wittenberg in Halle zwischen 1815 und 1817
12 Uhr: Von der Couleur zum Braunhemd. Völkische Studentenbewegung(en) in Halle während der Weimarer Republik
13.30 Uhr: Die Akademische Freiheit der Studenten und die Kontrolle der Professoren. Die Stadt als Denunziationsraum im 18. Jahrhundert
14 Uhr: Professoren und Stadtgesellschaft -Soziales und politisches Engagement im 19. Jahrhundert
14.30 Uhr: Der lange Weg zum Studium. Das Ringen um Bildung, Wissenschaft und Vereinsta¨tigkeit von Frauen im Umfeld der Universität
15.30 Uhr: Universitäre Feste und Feiern in den mitteldeutschen Universitätsstätten im 18. bis 20. Jahrhundert
16 Uhr: Universitätsplätze in Halle und Leipzig
16.30 Uhr: Zusammenfassung


« Hauptseite Quelle: News der Stadt  


Seite bereitgestellt in 0.095s - © 2001 - 2017 wag