Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Freitag, 24.11.2017
Startseite Archiv • Kontaktformular

Salon am Stadtbad

Charme & Chic

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

Pflege

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Kleinanzeigenmarkt    
Branchen von A-Z    
Wohnungssuche    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Hobbytipps    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Schadstoffmobiltour    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Bannerwerbung    
Datenschutz    
Impressum    
Sie befinden sich hier: TERMINKALENDER » JANUAR

Januar 2017

» Kinos
» Hallesche Bühnen
» Konzerte & Veranstaltungen
» Museen
» Stadtführungen & Historische Straßenbahnfahrten

04. Januar 2017 - Treffen der Selbsthilfegruppe Schilddrüsenkrebs Halle/Saalekreis

Halle. SAKG. Ein nächstes Gruppentreffen mit Erfahrungsaustausch der Selbsthilfegruppe Schilddrüsenkrebs Halle/Saalekreis, findet am Mittwoch, den 4. Januar 2017, 16:30 Uhr, im kafè [kaju], in der Großen Steinstraße 25, in 06108 Halle (Saale) statt. Betroffene, die mit der Diagnose Schilddrüsenkrebs oder aufgrund einer Schilddrüsenerkrankung ohne Schilddrüse leben müssen, sind herzlich eingeladen.

06. & 07. Januar 2017 - Messe für Hochzeit, Fest und Jubiläum

Halle, 04.01.2017. MESSE. Die inzwischen größte Hochzeitsmesse der Region findet nun zum 13. Mal in der HALLE MESSE statt. Laut Umfragen steigt die Lust am Heiraten bei jungen Leuten wieder, traditionelle Werte und die Sehnsucht nach der Geborgenheit in der Familie gewinnen an Gewicht.
Rund 70 regionale und überregionale Aussteller bieten alles zum Thema: Das Angebot reicht von Braut- und Festmode über Fotografie, Blumenschmuck, Hochzeitstorte und Feuerwerk bis hin zu Trauringen und Styling. DJs und Live-Bands können vor Ort gebucht werden, Agenturen unterbreiten Angebote für Einladungs- und Dankeskarten, Hochzeitsmenüs u. a. m. Mit Hotels, Restaurants und Schlössern stellen sich erstklassige Locations für die Feier vor, für den Weg dorthin stehen Kutschen und Limousinen bereit.
Die Messe Hochzeit hat am Freitag und Samstag (6. und 7. Januar) täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Für Kinder unter 10 Jahren ist der Eintritt frei. Zudem gilt die Gutscheinaktion "2 für 1", d. h. ein Erwachsener zahlt nach Gutscheinvorlage den regulären Eintrittspreis, sein(e) Partner/-in besucht die Messe kostenlos.

08. Januar 2017 - Neujahrswanderung in die Elsteraue

Burgliebenau. Bischofsburg. Zu Beginn des Neuen Jahres findet zum ersten Mal eine Neujahrswanderung in die Elsteraue rund um Burgliebenau statt. Die Elsteraue bietet eine einzigartige Naturlandschaft. Seltene Vögel und Pflanzenarten finden hier noch einen Rückzugsort.
Bei einer geführten Wanderung können am 8. Januar um 13 Uhr Interessierte diese Besonderheiten erleben und abseits von Hektik und Lärm das neue Jahr begrüßen. Start ist an der Bischofsburg in Burgliebenau. Gezeigt werden bei der ca. zweistündigen Wanderung außerdem Spuren vergangener Zeiten. Denn auch das Salz aus Halle passierte in früheren Jahrhunderten die Elsteraue. Zurück aus der Auenlandschaft erwartet die Teilnehmer heißer Punsch und wärmende Gulaschsuppe im Innenhof der Bischofsburg.
Reservierung der Karten bitte unter info@die-bischofsburg.de oder 0178 - 1437844.

12. Januar 2017 - Die alternde Wirbelsäule und der angemessene Umgang mit ihren Beschwerden

Halle. UKH. Mit einem Vortrag über das Thema "Die alternde Wirbelsäule und der angemessene Umgang mit ihren Beschwerden" geht die Ringvorlesung "Die humane Altersgesellschaft: medizinische und soziale Herausforderung" in die nächste Runde. Die Reihe wird von der halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie und dem Interdisziplinären Zentrum für Altern in Halle veranstaltet. Der öffentliche Vortrag findet am Donnerstag, 12. Januar 2017, im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude, Hörsaal 1/2, statt und startet um 18 Uhr. Referent ist Prof. Dr. Karl-Stefan Delank, Direktor des Departments für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie.

12. Januar 2017 - Öffentliche Ringvorlesung: Gesundheit von Frauen & Männern ist mehr als Biologie

"Was Frauen und Männer bewegt - Sport und körperliche Aktivität zur Gesunderhaltung aus Sicht der Geschlechterforschung".
Halle. UKH. Was kursieren nicht alles für Klischees, wenn es um die Gesundheit von Männern und Frauen geht. Doch was ist eigentlich dran an diesen Behauptungen? Eine Ringvorlesung unter Federführung des Prodekanats Gender der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg widmet sich Ende November sowie im Januar und Februar wissenschaftlich einigen Gesundheitsthemen rund um die vermeintlichen Unterschiede, die zwischen Männern und Frauen gemacht werden. Alle Vorlesungen finden jeweils von 18 bis 19.30 Uhr in den Hörsälen des Lehrgebäudes (FG 5/6) des Universitätsklinikums Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, in Halle statt.
Am 12. Januar 2017 geht es mit dem Vortrag von Dr. Annika Gottschling-Lang von der Medizinischen Hochschule Hannover weiter. Sie spricht zum Thema "Was Frauen und Männer bewegt - Sport und körperliche Aktivität zur Gesunderhaltung aus Sicht der Geschlechterforschung".
Die Vorlesungen sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

13. Januar 2017 - Leseabend für Kinder ab 8 Jahren mit einem lecker Bio-Abendbrot!

Halle. KSt/LSA. Am 13. Januar 2017 von 18 - 20 Uhr wird im Rahmen der Ausstellung "Fantitastisch #2 - Kunst und Design nicht nur für Kinder" gelesen und mit den Autoren über ihre Bücher gesprochen. Zwei großartige Kinderbücher stehen im Mittelpunkt: sie handeln von starken Themen wie Freundschaft und Kunst. Mit der Unterstützung vieler kleiner Läden in Halle werden Zuhörer und Vorleser zwischen dem Lesen mit einem gemeinsamem Bioabendbrot aufs Köstlichste versorgt. Die Ohren kommen jedoch ebenso auf ihre Kosten, denn das erste Buch an diesem Abend "Wer wohnt in weißen Würfeln? So lebten die Bauhausmeister in Dessau", geschrieben von Jutta Stein und Ingolf Kern, erzählt warum die Bauhäusler so cool waren. Mittels einer spannenden Zeitreise ins Jahr 1927 treffen die Leseratten dieses Buches auf die Bewohner der Meisterhäuser und werden durch die kindgerechten Illustrationen von Kitty Kahane in die damalige Bauhauswelt geführt. Die Autoren stehen textlich mit den Kindern auf Augenhöhe und verdeutlichen anschaulich für Kinder ab 8 Jahren das Leben in den "weißen Würfeln". Das zweite Buch an diesem Abend "Die lange Reise vom roten Ballon" widmet sich einer unglaublichen Geschichte, welche die Autorin und Illustratorin Lucie Göpfert von Freunden hörte. Die Buchillustratorin schrieb sie für Kinder auf und illustrierte sie in ihrer typisch fröhlichen Art: 1989 flog ein roter Ballon fast 1000 km weit von der Schweiz bis in die DDR. Daran befestigt: die Botschaft eines kleinen Mädchens. Das Buch wurde mit Unterstützung der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt 2013/14 realisiert, ist jedoch noch nicht im Handel erhältlich.
Die Künstler sind an diesem Abend persönlich anwesend und freuen sich darauf, mit den Kindern ins Gespräch zu kommen.
18 Uhr | Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11, Halle
Eintritt 3 € | Um eine Anmeldung wird wegen der begrenzten Plätze unter oeffentlichkeitsarbeit@kunststiftung-sachsen-anhalt.de oder Tel.: 0345 29 89 72 97 gebeten.

13. Januar 2017 - Gesprächskreis für Krebsbetroffene

Halle. SAKG. Am Freitag, den 13. Januar 2017, von 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr findet der Gesprächskreis für Krebsbetroffene aus Halle (Saale) und Umgebung im Veranstaltungsraum der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG), Paracelsusstraße 23, in 06114 Halle (Saale) statt. In geschützter Atmosphäre können sich Betroffene austauschen, Unterstützung finden und Perspektiven entwickeln.
Eine Anmeldung ist bitte unter Telefon 0345 4788110 oder per E-Mail info@sakg.de erforderlich. Der Gesprächskreis findet jeden zweiten Freitag im Monat statt, die Teilnahme ist kostenfrei.

13. & 14. Januar 2017 - Chance 2017 - Bildungs-, Job- und Gründermesse

Am 13. und 14. Januar 2017 findet in der HALLE MESSE die Chance 2017 statt.

16. Januar 2017 - Hochschule in Bernburg: Schnuppervorlesung für alle Bienen-Interessierten

Bernburg. HSA. Imker und Freunde von Honigbienen können sich im neuen Jahr über ein besonderes Angebot freuen. Die Hochschule Anhalt bietet erneut einen Jungimkerkurs für Studierende und für Interessierte aus der Bevölkerung in Form eines Gaststudiums an. In 15 Abendveranstaltungen werden wichtige theoretische Kenntnisse zur Bienenhaltung vermittelt. Die praktische Ausbildung der Studierenden erfolgt in der Lehrimkerei der Hochschule in Bernburg-Strenzfeld. Gaststudierende können praktische Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit einem Imkerpaten im örtlichen Imkerverein sammeln.
Am Montag, dem 16. Januar 2017 findet um 19.00 Uhr eine erste Schnuppervorlesung für alle Bienen-Interessierten statt. Hier wird die Leiterin der Lehrimkerei, Prof. Dr. Margot Steinel, den Weg zur eigenen Bienenhaltung verdeutlichen. Eingeladen sind alle, die sich mit dem Gedanken tragen, Bienen zu halten und/oder ein bienenfreundliches Umfeld gestalten möchten. Die Schnuppervorlesung findet im Hörsaal Biotechnikum auf dem Campus Bernburg-Strenzfeld, Strenzfelder Allee, statt.

17. Januar 2017 - "Mondscheinglühen" im historischen Stadtbad

Halle. SWH/HWS. Zu einem "Mondscheinglühen" lädt die Bäder Halle GmbH, ein Unternehmen der Stadtwerke, am Dienstag, dem 17. Januar 2017, von 17 bis 21 Uhr in den Hof des historischen Stadtbades ein. Gäste können sich auf ein buntes Programm rund um das Stadtbad und auf kostenlosen Glühwein, Kinderpunsch und Popcorn freuen. Mit dieser Veranstaltung soll der derzeitigen Crowdfunding-Aktion zur Sammlung finanzieller Mittel für die Fenster der Frauenhalle noch einmal ein Schub gegeben werden.

18. Januar 2017 - Vortrag: Schlesien, ein zehnfach interessantes Land

Burgliebenau. Bischofsburg. Schlesien - kaum eine andere Region Europas erlebte ein so wechselvolles Schicksal. Goethe nannte Schlesien gar ein zehnfach interessantes Land. Ob in staatlicher Zugehörigkeit, Architektur oder Kunst, Einflüsse kamen aus allen Himmelsrichtungen. Und auch jeder vierte in Halle und Saalkreis soll Wurzeln in Schlesien haben. Mussten doch infolge des Zweiten Weltkriegs mehr als als vier Millionen Menschen ihre schlesische Heimat verlassen.
Am 18. Januar, stellt in der alten Bischofsburg in Burgliebenau ein reich bebilderter Vortrag die spannende Geschichte Schleisens vor. Der Kulturhistoriker Matthias Prasse ist intimer Kenner der dortigen Geschichte und hat zum Thema ein Buch verfasst. Gemeinsam mit polnischen und deutschen Kollegen hat er auch ein Werk zu Schlössern und Burgen geschrieben.
Beginn des Vortrags ist 19 Uhr, der Eintritt beträgt 5 Euro.

18. Januar 2017 - "Gesundheit von Frauen & Männern ist mehr als Biologie" - Öffentliche Ringvorlesung

"Reiß dich zusammen! Männer und psychische Gesundheit".
Halle. UKH. Was kursieren nicht alles für Klischees, wenn es um die Gesundheit von Männern und Frauen geht. Doch was ist eigentlich dran an diesen Behauptungen? Eine Ringvorlesung unter Federführung des Prodekanats Gender der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg widmet sich Ende November sowie im Januar und Februar wissenschaftlich einigen Gesundheitsthemen rund um die vermeintlichen Unterschiede, die zwischen Männern und Frauen gemacht werden.
Alle Vorlesungen finden jeweils von 18 bis 19.30 Uhr in den Hörsälen des Lehrgebäudes (FG 5/6) des Universitätsklinikums Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, in Halle statt.
Am 18. Januar 2017 spricht Dr. Matthias Stiehler, Wissenschaftler am Dresdner Institut für Erwachsenenbildung und Gesundheitswissenschaft, über das sensible Thema psychische Gesundheit bei Männern. Der Vortrag hat den Titel "Reiß dich zusammen! Männer und psychische Gesundheit".
Die Vorlesungen sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

18. Januar 2017 - Info-Veranstaltungen für Krebsbetroffene "Erwerbsminderungsrente - Was gibt es zu beachten"

Halle. SAKG. Mit "Erwerbsminderungsrente - Was gibt es zu beachten" findet in der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG) für Krebsbetroffene und deren Angehörige sowie der interessierten Bevölkerung, am Mittwoch, den 18. Januar 2017, um 17:00 Uhr eine Info-Veranstaltung statt. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.
Silke Hänsch, Mitarbeiterin der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland, steht als Referentin zur Verfügung.
Betroffene, die aus gesundheitlichen Gründen nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr in der Lage sind, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen, können eine Erwerbsminderungsrente erhalten. Was bei der Antragstellung zu beachten ist und wie viel hinzuverdient werden kann, soll u. a. in diesem Vortrag gezeigt werden.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Anmeldungen bitte unter 0345 478 8110 oder info@sakg.de.

19. Januar 2017 - Treffen des BRCA-Gesprächskreises Halle (Saale)

Halle. SAKG. Ein nächstes Treffen des BRCA-Gesprächskreises gibt es am Donnerstag, den 19. Januar 2017, 17:00 Uhr im Veranstaltungsraum der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e. V., Paracelsusstraße 23 (Gelände der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland, Haus 3, 3. Etage), 06114 Halle (Saale).
Für etwa 5 bis 10 Prozent der an Brustkrebs erkrankten Frauen ist oft eine Veränderung in den so genannten BRCA-Genen die Ursache für ihre Erkrankung (BRCA-1 und BRCA-2 - "Breast Cancer" = englisch für Brustkrebs). Wichtige Fragen für viele Frauen im Gesprächskreis sind z. B.: Ist ein Gentest erforderlich? Kann ich Kinder bekommen? Wie sage ich es meinen Angehörigen?

19. Januar 2017 - Vortrag im Rahmen der Reihe "Restaurierung und Forschung" zur Sonderausstellung "Lyonel Feininger: Paris 1912"

Halle. KStM. Am Donnerstag, dem 19.01.2017, findet 18 Uhr der nächste Vortrag in der Reihe "Restaurierung und Forschung" des Verbandes der Restauratoren (VDR) und des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) statt.

Diesmal mit dem Leitenden Restaurator des Kunstmuseums Dr. Albrecht Pohlmann zum Thema "Lyonel Feininger - Paris. An der Seine. 1912 - Zur Wiederentdeckung und Rekonstruktion eines verlorenen Feininger-Bildes".
Ist es zulässig, das verworfene Werk eines Künstlers zu rekonstruieren? Und es dann auch noch auszustellen? Feiningers Gemälde "An der Seine" von 1912 ist eines der größten Formate, die der Künstler gewählt hat. Im ersten Werkverzeichnis wird das Bild mit dem Vermerk "zerstört" aufgeführt. Zur großen Überraschung der Feininger-Experten tauchte es nach vielen Jahrzehnten wieder im Privatbesitz auf - allerdings als Fragment. Sein Schöpfer hatte es offensichtlich verworfen.
Dem Kunstmuseum Moritzburg erschien der Fund jedoch bedeutsam genug, um ihn zu untersuchen, zu konservieren und in angemessener Form zu präsentieren: Nicht als gültiges Werk des Künstlers, sondern als Fragment, an welchem sich die Vorgehensweise des Künstlers und sein Ringen um die "letzte Form" zeigen lässt - ein Ringen, das auch vor der Zerstörung des Kunstwerks nicht Halt machte.

Ab17.30 Uhr besteht zusätzlich die Möglichkeit das Gemäldefragment in der Ausstellung zu besichtigen.
Ort: Kunstmuseum Moritzburg, Multifunktionsraum (Eingang in der Toreinfahrt)
Eintritt: 3 Euro | ermäßigt 2 Euro

Die Veranstaltung ist für Mitglieder der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e. V. kostenfrei!

19. - 22. Januar 2017 - PARTNER PFERD in Leipzig

Leipzig. Messe. Vom 19. bis 22. Januar 2017 öffnet die PARTNER PFERD auf der Leipziger Messe bereits zum 20. Mal ihre Tore. Vier Tage lang dreht sich zum Jubiläum alles rund um das Thema Pferd. Auf die Besucher wartet eine ausgewogene Mischung aus hochkarätigem Reitsport, einer mitreißenden Sparkassen Jubiläums-Gala am Freitagabend als Herzstück der Feierlichkeiten, Vorführungen im Aktionsring und eine umfangreiche Ausstellung für den Reitsportbedarf.

20. Januar 2017 - Mediencafé im Diakoniewerk Halle

Sich Austauschen & voneinander Lernen mit und über Medien
Halle. DWH. Immer mehr Erwachsene und ältere Menschen interessieren sich für die Möglichkeiten der modernen Medien. Egal ob mit PC, Laptop, Smartphones und Tablets - für die Informationssuche, zur Kommunikation, für die eigene Kreativität oder zur einfachen Unterhaltung: das Internet bietet dafür fast unendlich viele Möglichkeiten! Durch die neuen Technologien, die Masse an Mediengeräten oder auch Schlagzeilen zum Datenmissbrauch ist die Verunsicherung jedoch häufig genauso groß wie das Interesse an der Technik.
Bei dem ersten Termin am 20.01.2017 um 15 Uhr im Mutterhaussaal des Diakoniewerks Halle (Lafontainestr. 15) geht es zum einen darum herauszufinden, wo Sie Fragen und Probleme in Bezug auf den Umgang mit Ihren Mediengeräten haben. Zum anderen wird es eine kleine Umfrage geben, was für Schulungsangebote für Sie interessant sein könnten, wie beispielsweise Fotobearbeitung, Kommunikation mit Apps, Recherchieren im Internet, uvm.
Der Eintritt zum Mediencafé ist frei.

21. Januar 2017 - Familiennachmittag - "Maskenzauber und fremde Welten"

Anmeldung noch bis 19.01.2017 möglich!
Halle. KStM. Am Samstag, dem 21.01.2017, 15 Uhr lädt das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) zum Familiennachmittag zum Thema "Maskenzauber und fremde Welten" mit der Holzbildhauerin Caterina Behrendt ein.
Bald ist wieder Fasching oder Karneval. Dann verkleiden sich Große und Kleine gerne, manchmal setzen sie auch Masken auf und sind plötzlich Cowboy, Prinzessin oder ganz andere Personen als im gewöhnlichen Alltag.
Masken treten auch in Afrika auf. In der Ausstellung "Inspiration des Fremden. Die ‚Brücke'-Maler und die außereuropäische Kunst" erfahren wir, wie und wozu man dort Masken verwendet, welche Bedeutung afrikanische Holzfiguren haben und wie diese Objekte die "Brücke"-Künstler aus der Sammlung Hermann inspirierten.
Kosten: Eintritt für Erwachsene - kostenfrei für Kinder!
Anmeldung bis 19.01.2017 unter Tel.: 0345 21259-48/ -73 oder per E-Mail: kunstvermittlung@sds-kunstmuseum-moritzburg.de erforderlich.

22. Januar 2017 - Aktionstag beim Tierschutz Halle e. V.

Halle. Tierschutz. Am Sonntag, den 22. Januar 2017, öffnet der Tierschutz Halle e. V. dazu von 12 bis 16 Uhr die Tore für Besucher und hat ein vielfältiges Programm und diverse Info- sowie Verkaufsstände rund um die artgerechte Tierhaltung und den Tierschutz vorbereitet.
Unter anderem können Interessierte mehr über die Arbeit und die Tierheimtiere erfahren, sich bei einer Führung das Gelände und die Räumlichkeiten zeigen lassen und bei einem Quiz herausfinden, wie viel sie über artgerechte Tierhaltung wissen. Wenn das Ergebnis noch nicht so gut ausfällt, können sich die Prüflinge gleich am nächsten Infostand ein wenig Nachhilfe holen.
Außerdem können gegen eine kleine Spende auf unserem Flohmarkt verschiedene Tierbedarfsprodukte (z. B. Halsbänder, Leinen, Kissen, Spielzeug etc.) oder unsere tollen Tierschutz-Stoffbeutel erworben werden.

22. Januar 2017 - Galeriekonzert in der Sonderausstellung der Moritzburg

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) lädt gemeinsam mit der Staatskapelle Halle am Sonntag, dem 22. Januar 2017, 11 Uhr, zu einem Galeriekonzert in der Sonderausstellung ein. Zu hören sind dem Ausstellungsthema folgend Werke von französischen und deutschen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Ein einmaliges Hör- (und Seh-) Erlebnis verspricht der umfangreiche Percussionapparat gespielt von Ivo Nitschke und Hagen Hauser.

24. Januar 2017 - Nicht nur für Senioren: Führung in der Ausstellung "Inspiration des Fremden"

Halle. KStM. Am Dienstag, dem 24. Januar 2017, 14 Uhr, bietet das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) eine Führung in der beliebten Reihe "Nicht nur für Senioren" durch die aktuelle Ausstellung "Inspiration des Fremden" in der Sammlung Hermann Gerlinger zum Thema "Überraschend ägyptisch. Die Kunst der klassischen Moderne und ihre außereuropäischen Einflüsse" an.
Die Ausstellung "Inspiration des Fremden" ist die letzte der Sammlung Hermann Gerlinger am Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) und endet am 29. Januar 2017.
Treffpunkt: Museumskasse

25. Januar 2017 - Stadtbibliothek bietet Polizeisprechstunde

Zu einer Polizeisprechstunde mit Polizeihauptkommissar Wilfried Krüger lädt die Stadtbibliothek, Salzgrafenstraße 2, am Mittwoch, dem 25. Januar 2017, in der Zeit von 16 bis 17 Uhr ein. Der Experte informiert zu den Themen Betrugsmaschen, Enkeltricks und Sicherheitsabfragen privater Daten per-Mail, beantwortet Fragen der Besucherinnen und Besucher und gibt konkrete Hilfestellungen aus der Berufspraxis. Um telefonische Anmeldung unter der Nummer 0345 221 4727 wird gebeten. Der Eintritt ist frei.

26. Januar 2017 - Podiumsdiskussion in der Sonderausstellung "Gewebte Träume"

Halle. KStM. Am Donnerstag, dem 26. Januar 2017, 18 Uhr, lädt das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) gemeinsam mit dem Kunstverein "Talstrasse" e. V. zu einer Podiumsdiskussion ein, in deren Mittelpunkt der hallesche Bildteppich steht. Unter der Moderation von Andreas Höll, Redakteur bei MDR Kultur, diskutieren Museumsdirektor Thomas Bauer-Friedrich, Prof. em. Inge Götze, die Textilkunstspezialistin Babette Küster und Günther Kowa (Mitteldeutsche Zeitung) Fragen zur Textilkunst in der ehemaligen DDR, zum Verhältnis von Staat und Künstler sowie zur Auftragskunst, aber auch Fragen der Ausstellungsgestaltung und zur aktuellen Textilkunst.
Die Podiumsdiskussion findet direkt in der Sonderausstellung "Gewebte Träume" in der Moritzburg inmitten der leuchtenden Werke statt.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

26. Januar 2017 - Vorlesung "Morbus Parkinson - Eine Erkrankung im höheren Lebensalter"

Halle. UKH. Mit einem Vortrag über das Thema "Morbus Parkinson - Eine Erkrankung im höheren Lebensalter" geht die Ringvorlesung "Die humane Altersgesellschaft: medizinische und soziale Herausforderung" in die nächste Runde. Die Reihe wird von der halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie und dem Interdisziplinären Zentrum für Altern in Halle veranstaltet. Der öffentliche Vortrag findet am Donnerstag, 26. Januar 2017, im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude, Hörsaal 1/2, statt und startet um 18 Uhr. Referent ist PD Dr. Kai Wohlfarth (BG Klinikum Bergmannstrost Halle, Klinik für Neurologie).

28. Januar 2017 - Flughafen Leipzig/Halle bietet spezielle Winter-Tour an

Leipzig/Halle. FLGH. Der Besucherservice des Flughafens Leipzig/Halle bietet am 28. Januar um 14 Uhr eine spezielle Winter-Tour an. Bei der Winter-Tour können Gäste einen Blick hinter die Kulissen des Flughafens Leipzig/Halle werfen. Dabei erfahren sie Wissenswertes über das Geschehen am Flughafen und die speziellen Anforderungen in der kalten Jahreszeit. Eine Fahrt über die beleuchtete Start- und Landebahn ist Höhepunkt der Tour.
Die Tour startet am Schalter Flughafenführungen im zentralen Check-in-Bereich.
Die Winter-Tour startet am 28. Januar um 14 Uhr und kann zum Preis von 12,00 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 8,00 Euro (Kinder bis 14 Jahre) bequem von zu Hause aus online unter www.leipzig-halle-airport.de/touren "Flughafenführungen - Information und Buchung - öffentliche Tour -Winter-Tour" gebucht werden.

30. Januar 2017 - "Ehrenamt - auch etwas für mich?" - Infoveranstaltung in der Stadtbibliothek

Halle, 26.01.2017. FWA. Wer immer schon etwas Sinnvolles tun, neue Herausforderungen finden oder Gleichgesinnte treffen wollte, jedoch bislang Zeit und Ideen gefehlt haben, ist zur Infoveranstaltung "Ehrenamt - auch etwas für mich" am 30. Januar richtig. Ob berufstätig oder bereits im Ruhestand - für aktive Menschen jeder Generation gibt es zahlreiche ehrenamtliche Aufgabenfelder und Möglichkeiten, sich einzubringen.
Im Anschluss an die Infoveranstaltung gibt es bis 13 Uhr einen Infostand der Freiwilligen-Agentur im Foyer der Stadtbibliothek. Hier stehen die Mitarbeiterinnen für weitere Fragen und individuelle Gespräche zur Verfügung.

31. Januar 2017 - Zeitzeugengespräch mit Dietrich Nolte über seine Haft nach Kriegsende 1945 im "ROTEN OCHSEN" Halle

Halle. StGS/LSA. Am Dienstag, dem 31. Januar 2017, 10.00 Uhr, spricht Dietrich Nolte (Ronnenberg, Niedersachsen) über seine Inhaftierung im "Roten Ochsen" und die Internierung in Speziallagern der sowjetischen Besatzungsmacht in den Jahren nach Kriegsende. Das Zeitzeugengespräch ist eine Begleitveranstaltung zur Sonderausstellung "Schüler der Klosterschule Roßleben im Widerstand gegen den Nationalsozialismus / Lehrer, Schüler und Mitarbeiter der Klosterschule Roßleben als Opfer der sowjetischen Besatzungsmacht", die noch bis zum 05. Februar 2017 in der Gedenkstätte zu sehen ist.
Der Eintritt ist frei.

Alle Angaben ohne Gewähr

« Hauptseite  

Seite bereitgestellt in 0.009s - © 2001 - 2017 wag